LES MILLS TONE: FÜR ANFÄNGER UND FORTGESCHRITTENEN

LES MILLS TONE kann an alle Fitnesslevels angepasst werden. Sprechen wir darüber, wie du das Programm auf DEINE Teilnehmer abstimmen kannst.

Zuerst einmal möchte ich allen ein DANKESCHÖN aussprechen, die während wir viele neue Sachen ausprobiert haben, dabei geblieben sind. Ein Workout, das sich noch immer weiterentwickelt, und von dem ich so gerne Feedback von euch bekomme – darüber, was eure Kurse rockt und ohne was ihr keine Release oder zwei leben könnt ;)

Eine Sache, die mir bei eurem Feedback aufgefallen ist, dass einige Bewegungen zu schwierig für eure Mitglieder sind und dass du nicht recht weißt, welche Option du unterrichten sollst.

Ich möchte klarstellen, dass du LES MILLS TONE auf jeden Fall mit allen niedrigen Impact-Optionen unterrichten kannst. Wenn das für deine Class funktioniert – und das kann besonders dann zutreffen, wenn die Teilnehmer vorher BODYVIVE besucht haben –, dann sollst du wissen, dass du dir die Freiheit herausnehmen kannst, das zu tun.

Tatsächlich sollten die Low-Impact-Optionen die Grundlage für deinen Kurs bilden, auch wenn du eine große Range an Fitnesslevels unterrichtest. TONE ist keine „High/Low“-Class und wir erwarten nicht, dass du es 50/50 unterrichtest. Beginne mit den niedrigen Optionen und wenn du siehst, dass sich die Fitness deiner Teilnehmer steigert, dann kannst du einige Higher-Impact-Optionen hinzufügen – vielleicht fünf Prozent.

Das Wichtigste ist, dass du die Menschen vor dir unterrichtest. Wir haben einfache und schwierige Optionen eingebaut, damit du ein Workout für DEINE Teilnehmer, bei dem sie ein Erfolgserlebnis spüren, gestalten kannst.

Der Grund, warum wir die High-Impact-Optionen eingebaut haben, ist der, dass wir sie brauchen, um auf dem breitgefächerten Markt den weiteren Programmwachstum sicherzustellen. Bei Khirans [Huston] und Erins [Maw] Kurs im LES MILLS Auckland City Club beispielsweise sind die Teilnehmer hauptsächlich 20-jährige Mädchen, weswegen sie hier schwierigere Optionen einbauen, denn danach sucht diese Generation. Am anderen Ende des Spektrums stehen die Kurse bei LES MILLS New Lynn, die voller Leute sind, die einfacheren Impact mögen, weswegen die Instruktoren hier mehr diese Optionen anbieten.

Two people teaching TONE

In der nächsten Release (TONE 6) haben wir die Class noch einfacher gehalten. Wir zeigen nur noch zwei Optionen und werden sehr klar ausdrücken, wie du die beiden Optionen selbst unterrichten kannst.

Um authentisch zu unterrichten, solltest du deine Teilnehmer ansehen und schauen, was sie gut können. Wie kommen sie mit? Wo sind sie dabei und was ist der Grund, warum sie aufgeben?

Dieser Ansatz gilt für alle unsere Programme gleichermaßen. Wenn du zum Beispiel einen Lunge-Track in BODYPUMP unterrichtest und es eine Option gibt, einen Pulse hinzu zu fügen, es aber für deine Class besser ist, keinen auszuführen… dann lasse ihn weg!

Mit BODYCOMBAT ist es ähnlich. Wenn deine Class nicht den Sprawl machen will, dann unterrichte bitte die Option im Stehen. Und du musst in BODYBALANCE nicht die Mermaid-Arme unterrichten, wenn das für deine Teilnehmer keinen Sinn ergibt.

Nimm dir Zeit dafür authentisch diejenigen zu unterrichten, die vor dir stehen, und stelle nicht auf Autopilot. Wenn du die Higher-Impact-Option nicht ausführen kannst oder deine Class davon keinen Nutzen trägt, dann unterrichte bitte die andere Option. Sie wird dir aus einem bestimmten Grund vorgeschlagen.

Lass uns zum Schluss noch über die Arbeit im und außerhalb des Beats sprechen…

Wenn du dich unwohl fühlst, Bewegungen in deiner Class außerhalb des Beat einzuführen und keiner das wünscht, dann nimm dir die Freiheit heraus, im Beat zu unterrichten. Du wirst feststellen, dass die Songs danach ausgewählt wurden, dass sie der Bewegung mit halber Geschwindigkeit oder nahe am Takt entsprechen. Bitte unterrichte so, dass sich DEINE Class erfolgreich fühlt.

Wie immer gilt: Sende dein Feedback gerne an instructor@lesmills.com. Noch einmal vielen Dank für deine Energie und Liebe zum Programm!

Zudem im Tribe Talk