LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Fallstudien

    GRUPPENFITNESS NACH DEM LOCKDOWN: So gehen Sie gestärkt aus der Krise hervor

    Als eines der größten Premium-Fitnessstudios im Nahen Osten ist der Abu Dhabi Country Club bekannt für sein umfassendes Gruppenfitnessangebot, das sich über sechs Kursräume erstreckt. Als das Studio aufgrund der Pandemie die Anzahl der Gruppenfitnesskurse drastisch reduzieren musste, entwarf der Group Exercise Manager Amir H. Behforooz einen radikalen Plan, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Er verrät Ihnen das Geheimnis für eine hohe Kursteilnahme nach dem Lockdown.

    Les Mills

    Wie hat der Abu Dhabi Country Club (ADCC) anfangs auf die Corona-Pandemie reagiert?

    Amir H Behforooz, Group Exercise Manager beim Abu Dhabi Country Club: Abu Dhabi im März 2020 vollständig abgeriegelt wurde, herrschte Angst unter unseren Mitgliedern, Mitarbeitern und Instruktoren – alle waren voller Sorge. Viele aus unserem Team infizierten sich mit Corona und unsere Besucherzahlen gingen um etwa 40 Prozent zurück. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits eine Ausgangssperre und Corona-Maßnahmen (maximal 50 Prozent Auslastung in Fitnessstudios und Kursen) verhängt worden. Das gab uns Zeit, unsere Kursräume den Sicherheitsmaßnahmen entsprechend einzurichten, die Kurspläne anzupassen und unsere Reinigungsprozesse zu optimieren. Ich konnte die Angst der Menschen förmlich spüren, deshalb war es für mich und das Team am wichtigsten, diese Maßnahmen umfassend über die sozialen Medien zu kommunizieren, um Vertrauen und Sicherheit bei unseren Mitgliedern aufzubauen. Als wir im Juni 2020 unsere Pforten wieder öffnen durften, war ein Großteil der harten Arbeit getan und wir hatten eine sehr klare Vorstellung davon, wie wir trotz der bleibenden Einschränkungen den Betrieb wiederaufnehmen und die Situation für unsere Mitglieder so angenehm wie möglich gestalten konnten.

    Amir H Behforooz, Group Exercise Manager beim Abu Dhabi Country Club

    Wie haben Sie die Mitglieder dabei unterstützt, während des Lockdowns aktiv und motiviert zu bleiben?

    AHB: Es war eine Mischung aus Strategie und Taktik. Einige Maßnahmen waren sehr praxisorientiert, da ich Probleme gerne an der Wurzel packe. In den Tagen vor dem Lockdown organisierte ich eine Lieferung von LES MILLS SMART TECH Equipment, die wir über unser Studio mit einem Affiliate-Modell verkauften. Ich fuhr mit einem Lkw zwischen Dubai und Abu Dhabi hin und her und lieferte persönlich etwa 100 Equipment-Sets und 60 bis 80 Bikes an unsere Mitglieder aus – in einer Zeit, in der viele Angst hatten, auf die Straße zu gehen.

    Ich beschloss auch, anstatt nach Dubai zurückzukehren, während des Lockdowns im ADCC-Komplex zu bleiben, da ich vor Ort sein wollte, um unser digitales Angebot zu steuern. Dank des Angebots von LES MILLS konnten wir allen Mitgliedern einen kostenlosen Zugang zu LES MILLS On Demand ermöglichen. Bald darauf begannen wir, LES MILLS Classes per Livestream zu übertragen sowie zusätzliche Workouts und Live-Q&As anzubieten, um sie zusätzlich zu unterstützen. Unsere großartigen Instruktoren unterrichteten Classes von zu Hause aus und ich produzierte Inhalte in unseren Kursräumen vor Ort. Mein allererster BODYPUMP Livestream hatte 10.000 Teilnehmer. Mit unserer Strategie haben wir es nicht nur geschafft, unsere aktuellen Mitglieder zu halten, sondern auch, eine Vielzahl neuer Online-Fans zu gewinnen.

    Welche Wiedereröffnungsstrategie haben Sie verfolgt?

    AHB: Der Lockdown in Abu Dhabi endete Mitte Juni 2020. Mit Unterstützung der Geschäftsleitung entwickelte ich einen Sechs-Punkte-Plan, der uns kurzfristig bei der Wiedereröffnung unterstützen sollte:

    1. Neugestaltung des Kursplans mit Fokus auf unsere stärksten Classes, mit einem Zeitfenster von 15-30 Minuten zwischen den Classes, um Zeit für die Reinigung des Equipments und der Kursräume zu haben
    2. Anpassung des Kursplans auf 60 Classes pro Woche, während wir uns an die neuen Prozesse gewöhnen, anschließend ein schrittweiser Aufbau auf 140 Classes pro Woche, sobald sich die Besucherzahlen und Umsätze normalisiert haben
    3. Anpassung der sechs Kursräume an eine 50-prozentige Auslastung, um je drei Meter Sicherheitsabstand zwischen den Teilnehmern zu gewährleisten
    4. Rekrutierungsaktion, um Rockstar-Instruktoren zu akquirieren, die gerade nicht unterrichten können sowie Weiterbildung bestehender Instruktoren und laufende Unterstützung derjenigen, die noch nicht in der Lage sind, zu unterrichten
    5. Alle zwei Wochen kostenlose PCR-Tests für alle Instruktoren
    6. Vergütung der Instruktoren auf dem Niveau vor der Schließung (trotz geringerer Kurskapazitäten) und volle Unterstützung von mir und dem Management, um ihnen das Vertrauen, den Mut und die Motivation zu geben, uns treu zu bleiben

    Wie hat sich Ihr Studio seit der Wiedereröffnung entwickelt?

    AHB: Wir haben uns gut erholt und ich glaube, dass unser Gruppenfitnessangebot der wichtigste Faktor für das Überstehen der Krise war. Die Begeisterung und Freude meiner Mitglieder und Instruktoren zu sehen, als sie in den Kursraum zurückkehrten, war einfach magisch. Seit Beginn der Pandemie ist das Training in der Gruppe sogar noch beliebter geworden. Obwohl wir aufgrund der immer noch geltenden Corona-Maßnahmen mit einer 50-prozentigen Kursraumauslastung arbeiten, erreichten wir in den ersten vier Monaten des Jahres 2021 81 Prozent der Teilnehmerzahlen – verglichen mit dem selben Zeitraum im Jahr 2019 bei voller Kapazität. Bei BODYCOMBAT Classes erreichten wir sogar ganze 93 Prozent.

    Welche Taktik hat sich als besonders effektiv erwiesen, um Ihre Regeneration voranzutreiben?

    AHB: Was wir wirklich gut gemacht haben, ist die Umwandlung von Online-Nutzern in feste Mitglieder. Während der Pandemie haben wir viele User auf uns aufmerksam gemacht – nicht nur durch die Inhalte, die wir als Studio kreierten, sondern auch durch meine Teilnahme an der RPM Masterclass für die LES MILLS UNITED Release (siehe unten). Die spektakuläre Kulisse – mein Bruder und ich fuhren für den Dreh 160 km in die Wüste – erregte in den sozialen Medien viel Aufmerksamkeit und half uns, ein größeres Publikum zu erreichen.

    Ein weiterer Schlüsselfaktor war es, die Pandemie als Katalysator zu nutzen, um eine umfassende Überarbeitung unseres Kursplans anzustoßen, die wir unter normalen Umständen nie hätten durchführen können. Das gab uns die Gelegenheit, uns auf unsere Stärken zu konzentrieren und mit neuen Angeboten zu experimentieren, um unser Wachstum voranzutreiben. Beispielsweise haben wir viele Outdoor Classes in den Kursplan aufgenommen, die jetzt zu den beliebtesten gehören, weil sich die Mitglieder im Freien sicherer fühlen.

    Und schließlich haben wir uns bewusst gemacht, dass in inmitten einer Krise unsere Aufgabe vor allem darin besteht, es unseren Mitgliedern zu ermöglichen, weiterhin Kurse zu besuchen, ihre Ängste und Sorgen zu vergessen und Spaß zu haben. Deshalb habe ich die Instruktoren gebeten, ihren Teilnehmer ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln und zudem eine entspanntere Haltung in Bezug auf Regeln für Zuspätkommen, klingelnde Handys in den Classes, etc. einzunehmen. Ich habe meinem Team erklärt, dass wir keine Kaserne betreiben, sondern Gruppenfitnesskurse anbieten – bei denen Musik, Training, Unterhaltung und Spaß im Vordergrund stehen. Daher ist es von nun an unsere Mission, zuerst den Spaß für unsere Mitglieder zu gewährleisten und den Fokus erst dann auf effektives Fitnesstraining zu legen.

    Worin sehen Sie die großen Chancen für Fitnessstudios in den kommenden Jahren?

    AHB: Ich denke, unser zukünftiges Geschäftsmodell wird ein Omnichannel-Ansatz sein, der Live Classes, Livestreaming und On-Demand-Inhalte vereint. Mit diesem Dreiergespann können wir gezielt auf die Bedürfnisse unserer Mitglieder eingehen. Wenn wir die Infrastruktur jetzt aufbauen und den Plan in die Tat umsetzen, sind wir für die Zukunft und weitere unvorhergesehene Ereignisse gewappnet.

    Außerdem empfehle ich einen intelligenten Ansatz für die Verkaufs- und Preisstruktur, bei dem Sie Gruppenfitness von Vollmitgliedschaften trennen, um Ihren Mitgliedern den Zugang zu Gruppenfitness zu erleichtern – ergänzt durch flexible Tages-, Wochen- und Monatskarten.

    Mit unserer Herangehensweise bieten sich Ihnen derzeit großartige Möglichkeiten, um neue Rockstar- Instruktoren für Ihr Studio zu gewinnen und das bestehende Team weiterzubilden. Instruktoren sind Ihr wichtigstes Unterscheidungsmerkmal und eine gewinnbringende Investition.

    Für Premium-Studios wie unseres sehe ich zudem eine riesige Chance darin, das Boutique-Erlebnis in die eigenen vier Wände zu holen, um auch die Kunden anzusprechen, die zusätzlich zu ihrer Fitnessstudiomitgliedschaft Geld für ein Boutique-Studio ausgeben. Die Programme von LES MILLS bilden das Rückgrat unseres Erfolgs im Bereich Gruppenfitness. Aktuell sind wir besonders interessiert an Boutique-Innovationen wie CEREMONY und CONQUER, denn wir möchten das Mitgliedererlebnis stetig verbessern und die wichtige jüngere Zielgruppe ansprechen.