LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Fitness Trends

    Coronakrise und danach: Mit diesen Tipps holen Sie Ihre Mitglieder zurück ins Studio

    Weltweit eröffnen die Fitnessstudios wieder. Wir geben Ihnen deshalb 6 Tipps mit auf den Weg, mit denen Sie Ihr Fitnessstudio Corona-tauglich machen.

    Les Mills

    Im Zuge der globalen Gesundheitspandemie ist die Unterstützung der Menschen bei der Rückkehr in ihre gewohnte Fitnessroutine mit einer Reihe von Herausforderungen verbunden, aber auch mit Unsicherheiten darüber, welche Aktivitäten wann und wie sicher durchgeführt werden können.

    Eins ist sicher: weitere körperliche Inaktivität, sprich kein Sport, werden fatale Folgen mit sich ziehen – nicht nur physisch sondern auch psychisch. Die USA prognostizieren, dass chronische Krankheiten, die durch regelmäßige Bewegung verhindert werden können, zwischen 2016 und 2030 voraussichtlich 42 Billionen US-Dollar kosten werden.

    Der durch das Coronavirus verursachte Lockdown hat in der Fitnessbranche viel bewegt und Fortschritte in der Digitalisierung mit sich gebracht. Motivation ist aber nach wie vor der Schlüssel für regelmäßiges Training und gleichzeitig der Grund, weshalb unsere Branche weiterhin existiert. Niemand besitzt das Patent für Deadlifts und es gibt kein besseres Laufband, als die freie Natur, dennoch sind die Mitglieder eines Fitnessstudios um 14% aktiver als Nichtmitglieder.

    Man braucht Motivation, um aktiv zu bleiben und deshalb war und ist es so wichtig für Studios so schnell und sicher wie möglich wieder zu eröffnen. In Bezug auf Live Kurse wissen wir, dass Gruppenfitnesskurse zu den stärksten Formen von Motivation gehören und mehr als eine Studio belegt dies mit Zahlen.

    Mitglieder, die an Gruppenfitnesskursen teilnehmen, besuchen ihr Fitnessstudio vier Mal pro Woche (verglichen zu 1,9 Besuchen pro Woche laut IHRSA). Diejenigen, die LES MILLS Kurse 3x pro Woche besuchen, bleiben ihrem Fitnessstudio 50% länger treu, als Mitglieder, die weniger Kurse besuchen oder nur auf der Fläche trainieren. In Zahlen bedeutet das eine l ängere Kundenbindungum 9,8 Monate (Qualtrics, 2019). Außerdem empfehlen Gruppenfitnessteilnehmer ihr Studio um 18% häufiger weiter, als andere Mitglieder. Davon sprechen 10% der Gruppenfitnessteilnehmer 10 oder mehr Nicht-Mitgliedern diese Empfehlung aus. Kurz gesagt: Gruppenfitnessteilnehmer sind die wertvollsten Mitglieder, die Sie haben können.

    Dadurch dass sie länger bei Ihnen bleiben und ihnen gleichzeitig mehr Mitglieder einbringen, stellen Gruppenfitnessmitglieder die Erfolgsbasis für Ihr Studio dar.

    Wie können Sie also angesichts der neuen Ungewissheiten Ihr Studio sicher und schnell wieder in Betrieb nehmen? Wir haben für Sie sechs Tipps mit Gruppenfitness wieder Fahrt in Ihrem Studio aufzunehmen.

    1. SMARTE SICHERHEITSABSTÄNDE

    Die Sicherheitsmaßnahmen werden uns nach aktuellem Stand noch Monate begleiten, sodass es essentiell ist den Raum im und um das Studio optimal zu nutzen, um die Mitglieder zurück ins Studio zu ziehen. Dafür wird zunächst ein agiles Umdenken erfordert sowie deren Umsetzung. Beispielsweise nutzen einige Studios Basketballfelder oder Parkplätze als Trainingsfläche für Gruppenkurse.

    Der Schlüssel für die Studios liegt darin, die Anzahl der Besucher und Kursteilnehmer auf die Gegebenheiten anzupassen, Sicherheitsabstände einzuhalten und zeitgleich so viel Fläche wie möglich zur Verfügung zu stellen, um so vielen Teilnehmern wie möglich den Kurs zugänglich zu machen. In Deutschland hat die DIEZ Arena das neu entworfene „Wabenkonzept“ von SOTA umgesetzt. Hier ist ein Sicherheitsabstand garantiert. Stylish aussehende Waben markieren die Felder eines jeden einzelnen Teilnehmers.

    „Nachdem mittlerweile die meisten Fitnessstudios seit weit über einem Monat wieder geöffnet sind, sehen wir einen teils starken Anstieg von Gruppenfitness“, teilt Jane Jiang, LES MILLS CEO aus China mit uns. Zunächst wurde mit Cycling Programmen gestartet, da die Bikes es ermöglichen das Workout an einem festen und gleichbleibenden Platz auszuüben und so zu jeder Zeit den Abstand zu anderen wahren zu können. Kurse wie BODYPUMP und CXWORX funktionieren auch sehr gut, da auch hier die Ausgangsposition kaum verändert wird. Bei Classes, die viel Bewegung beinhalten, muss man bedachter vorgehen und sich Konzepte wie z.B. vorgeschriebene Bewegungsbereiche auf dem Boden überlegen. BODYCOMBAT wird mittlerweile auch immer mehr angeboten. Teilnehmer sind total glücklich darüber, dass sie endlich wieder mit anderen gemeinsam Sport treiben können.“

    2. KONTROLLIEREN SIE IHREN BESUCHERANSTURM

    Um den Anforderungen der Auflagen gerecht zu werden und zu jedem Zeitpunkt Rede und Antwort stehen zu können, ist es wichtig sich ein gutes System zu überlegen, mit dem man die Anwesenden im Fitnessstudio in Echtzeit zählen kann. Diese Arbeit können natürlich auch speziell dafür entwickelte Tools/Apps abnehmen. Was hier außerdem wichtig zu beachten ist, ist den neuen Bedürfnissen Ihrer Mitglieder, die sie an ihre Trainingseinheit haben, nachzukommen. Das könnte zum Beispiel so aussehen, dass 70% gerne wieder zurück ins Studio gehen möchten und 30 % lieber weiterhin die Online Live Streaming Kurse in Anspruch nehmen möchten. So kann auch abwechselnd im Studio und über Streams trainiert werden und Ihre Mitglieder freuen sich über eine Alternative, sollte der begehrte Montag-19-Uhr-Kurs bereits belegt sein.

    “Viele Mitglieder freuen sich nach dieser Zeit durch mehr Planung Routine in ihren Alltag zu bekommen. Ermöglichen Sie also ein einfaches Buchungssystem, um ihnen diese Planungssicherheit zurück zu geben.“ rät Styles Studios Fitness Inhaber und IHRSA Vorstandsmitglied Carrie Kepple.

    Virtuelle Fitnessangebote innerhalb Ihres Studios sind außerdem eine wundervolle Lösung, um Ihre Studiokapazitäten zu optimieren und zu erweitern sowie kosteneffektive Gruppenfitnesskurse den ganzen Tag über anzubieten, wenn die Teilnehmerzahl eines Kurses die Kosten für den Instruktor nicht rechtfertigt.

    3. GESUNDHEITS- & HYGIENEMASSNAHMEN

    Da die Hygienevorschriften und Standards je nach Markt und Brnache stark variieren, sollten offizielle Richtlinien die erste Anlaufstelle für jedes Studio sein, sowie weitere Maßnahmen, um die Sicherheit in Ihrem Studio zu trainieren, zu demonstrieren. Hierzu gibt es weltweit viele praktische Beispiele. Dazu gehören Reinigungsmaßnahmen, großzügige Beschilderung und Einwegsysteme im Studio, um das Übertragungsrisiko zu mindern. Bei Will’s Gym (chinesische Kette mit 170 Premium Studios) erklärt eine Durchsage über die Lautsprecher alle 30 Minuten alle Abstands- und Hygieneregeln.

    Die LES MILLS New Zealand Studios bitten ihre Mitglieder, ihr eigenes Equipment sowie volle Wasserflaschen, Yoga Matten und Boxhandschuhe selbst mitzubringen, um weniger Berührungspunkte zu haben.

    Die Kurspläne wurden in den meisten Ländern angepasst, um in einem 15 Minuten-Slot zwischen den Kursen Zeit zum Lüften und Wischen zu schaffen sowie Gruppenansammlungen durch das Warten vor dem Kursraum zu vermeiden.

    Die dänische Helse Organisation empfiehlt außerdem auf Widerstandsbänder zu verzichten, da deren hygienische Reinigung sich eher schwierig gestaltet.

    BRAUCHEN SIE TIPPS, WIE SIE ALLE ABSTANDS- & HYGIENEVORSCHRIFTEN GANZ EINFACH EINHALTEN KÖNNEN?

    Schauen Sie sich unsere 12 Tipps zu Hygiene- und Gesundheitsmaßnahmen an und finden Sie weitere hilfreiche Inhalte, die Sie für und nach der Wiedereröffnung Ihres Studios unterstützen können.

    ZUM DOWNLOAD

    4. Erwecken Sie das Mitgliedererlebnis wieder zum Leben

    Die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien der örtlichen Behörden und der Industrie hat für jedes Studio zweifellos oberste Priorität, aber es gibt viele zusätzliche Vorkehrungen, die von den Betreibern vorgenommen werden können, um eine sichere Rückkehr für ihre Mitglieder zu gewährleisten. Unter der Prämisse „Was wir sehen, ist was wir glauben“ stellt die asiatische Fitnesskette Pure Group sicher, dass sämtliche Reinigungsmaßnahmen vor den Augen der Mitglieder stattfinden und sensibilisiert über sämtliche Kommunikationskanäle, die Website und über Social Media ihre Mitglieder für das Hygienekonzept.

    5. Heißen Sie neue Mitglieder willkommen

    Eine für uns willkommene Folge der Epidemie ist die, dass digitale Fitnessangebote in aller Munde waren und so viele neue Möglichkeiten für Fitnessstudios entstanden sind. Laut neuesten Untersuchungen der Konzeption und Entwicklung von Fitnessstudios Alliance Leisure sind 69 % der Konsumenten, die zuvor inaktiv waren, nun sportlich aktiv. 96 % der Studiomitglieder, die von ihrem Fitnessstudio während der Kontaktbeschränkungen Alternativen für ihr Training angeboten bekommen haben sagen, dass sie ihr Fitnessstudio wieder besuchen möchten, sobald es wieder eröffnet.

    Angesichts des potenziellen Zulaufs neuer Mitglieder, die bei der Wiedereröffnung ihres Studios hungrig nach Gruppenfitness sind, ist es immens wichtig, einen Weg zu finden, sie an Bord zu nehmen.

    Die Kommunikation der Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen die Sie ergreifen, die Förderung des Gemeinschaftsgefühls und die Ermittlung der Faktoren, die diese Menschen erst in Ihr Studio gezogen haben, sind hier die zentralen Säulen.

    Ihr Team hat dabei die Aufgabe, die SMART START-Prinzipien (kürzere Kursformate) anzuwenden, um den Mitgliedern zu helfen, sich an Ihr Studio und an eine Trainingsroutine zu gewöhnen, indem es die Trainingshäufigkeit und -intensität Schritt für Schritt aufbaut.

    6. MACHEN SIE DIE RÜCKKEHR IN IHR STUDIO AUCH FÜR BESTEHENDE MITGLIEDER ZU ETWAS BESONDEREM

    Jedes Fitnessstudio hat eine eingefleischte Fangemeinde, aber nicht all Ihre Mitglieder sind von Anfang an wieder mit dabei. Deshalb ist es umso wichtiger über soziale Medien wie Instagram, Facebook oder ihre Webseite weiterhin mit Ihren Mitgliedern in Kontakt zu treten und auch dort zu vermitteln, dass aktuell viele bereits den Weg wieder zu Ihnen ins Studio gefunden haben, um endlich wieder zu trainieren. Die Menschen waren nun lange Zeit Zuhause, abgeschottet von vielen anderen Menschen, wodurch sich eine Angst vor Kontakt mit anderen aufgebaut hat. Aus diesem Grund hat das Gefühl der Sicherheit, das Sie Ihren Mitgliedern vermitteln sollten, um zu Ihnen ins Studio zurückzukehren, oberste Priorität.

    Vieles hat sich geändert, aber anderes ändert sich nie. Es sind weiterhin zum Großteil unsere Instruktoren, die die Mitglieder zurück ins Studio ziehen.

    „Instruktoren stehen den Teilnehmern weiterhin am nächsten und sind mehr denn je das wichtigste Bindeglied“ fügt Carrie Kepple hinzu. „Instruktoren sind oft diejenigen, die sofort wieder einspringen und alles tun, was nötig ist, damit sich die Mitglieder wieder wohl fühlen. Sie werden wahrscheinlich viele bestehende Beziehungen zu Mitgliedern haben, und es ist wichtig, dass sie sich auch bemühen den Kontakt zu Mitgliedern zu suchen, die sie nicht kennen und sich mit ihnen auszutauschen.“

    Berücksichtigen Sie nicht nur den operativen Einfluss, den Ihr Team auf den Aufbau und den Betrieb Ihres Studios ausüben kann, sondern auch den bedeutenden emotionalen Beitrag, den es leisten kann, damit sich Ihre Mitglieder sicher in Ihrem Studio fühlen.

    IHR STUDIO IST WIEDER GEÖFFNET?

    Lesen Sie hier alles rund um Tipps & Tricks Ihr Fitnesstudio zu Corona-Zeiten wieder auf Vordermann zu bringen.

    MACHEN SIE SICH BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT