LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Fitness Trends

    10 Gruppenfitnesstrends, die die nächsten 10 Jahre dominieren werden

    Welche Trends werden den Bereich Gruppenfitness in den kommenden Jahren dominieren? Und schaffen es Studiobetreiber, sich so zu positionieren, dass sie maximal davon profitieren? Laut einer Studie von EuropeActive zur Zukunft von Fitness sind das die 10 Gruppenfitnesstrends der kommenden Jahre:

    Jak Phillips

    Der Jahreswechsel bringt normalerweise die Vorfreude auf eine boomende Fitnessbranche im Januar und diverse Trendprognosen mit sich. Doch leider war 2020 kein gewöhnliches Jahr. Inmitten der Corona-Pandemie, die die Fitnessbranche weltweit erschüttert hat, hängt die Prognose für 2021 stark davon ab, wie schnell Impfstoffe verfügbar sein werden. Betrachten wir die Situation längerfristig, können wir jedoch bereits Umrisse spannender, neuer Trends erkennen.

    Das gilt besonders im Bereich Gruppenfitness, der sich in rasanter Geschwindigkeit entwickelt. In den vergangenen 10 Jahren bestimmten Boutique-Studios, IMMERSIVE Fitness und HIIT-Workouts die Branche. Die kommenden 10 Jahre halten vielfältige Innovationen für uns bereit.

    Welche Trends erwarten uns in den kommenden Jahren? Eine neue Studie von EuropeActive („HORIZON 2030 – The future of the health and fitness sector“) geht genau dieser Frage nach und kombiniert Expertenwissen mit den neuesten Branchendaten, um den Weg in die Zukunft aufzuzeigen.

    Nach einem Mitgliederwachstum von 66 Prozent zwischen 2009 und 2019 prognostiziert der Bericht für die kommenden zehn Jahre – vorübergehend unterbrochen durch die Corona-Pandemie – ein anhaltendes Wachstum von Fitnessstudios, wobei Gruppenfitness als wichtiger Wachstumstreiber genannt wird. Der Bericht zählt Gruppenfitnessteilnehmer zu den wertvollsten Fitnessstudiomitgliedern, da sie ihrem Studio länger treu bleiben und es öfter weiterempfehlen. Damit sind sie eine der wichtigsten Säulen für den Erfolg eines Fitnessstudios.

    Da immer mehr Fitness-Neulinge über Online-Kurse ihre ersten zaghaften Schritte machen, bevor sie in den Live-Bereich wechseln, prognostizieren die Autoren, dass Gruppenfitness für das Wachstum der Fitnessbranche im nächsten Jahrzehnt von entscheidender Bedeutung sein wird. Die wichtigste Frage, die sich Fitnessstudios stellen ist, wie sie mehr Mitglieder für Gruppenfitness begeistern und davon profitieren können.

    Aus dem Kapitel über Gruppenfitness im Jahr 2030 stellen wir Ihnen hier 10 herausragende Trends vor, die das nächste Jahrzehnt prägen werden:

    1. Verschmelzung von Boutique- und Low-Budget-Studios

    Zwei der größten Erfolgsgeschichten des letzten Jahrzehnts schrieben sowohl Low-Budget- als auch Boutique-Studios. Mehr als die Hälfte der Gruppenfitnesseilnehmer bevorzugen mittlerweile diese Formen gegenüber traditionellen Fitnessstudios (Qualtrics, 2019). Aber während Boutique-Studios sich ausschließlich auf Gruppenfitness konzentriert haben und damit zahlreiche Mitglieder für sich gewinnen konnten, haben Low-Budget-Studios im Rahmen ihres schnörkellosen Angebots tendenziell eher auf Gruppenfitness verzichtet.

    Blicken wir ins Jahr 2030, dann sehen wir die Prognose, dass diese beiden Bereiche weiter verschmelzen werden. Viele der größeren Low-Budget-Ketten haben erkannt, dass ein Preiskampf unweigerlich zu einem Wettlauf nach unten führen wird. Sie erweitern ihr Angebot bereits um Extras wie Gruppenfitness, digitale Lösungen und Nahrungsergänzungsmittel, um ein „Premium-Erlebnis“ zu schaffen und die Lücke zu füllen, die durch die Erosion mittelgroßer Studios entstanden ist. Die Autoren erwarten, dass sich dieser Trend bis 2030 fortsetzen wird, da die Konkurrenten gezwungen sind, Schritt zu halten, während die wachsenden Erwartungen der Verbraucher dazu führen werden, dass auch Low-Budget-Studios Gruppenfitness standardmäßig anbieten – insbesondere, weil qualitativ hochwertige Home Workouts auf Abruf immer leichter zugänglich werden.

    Boutique-Studios fangen an, sich über ihre Kerngebiete in den Großstädten hinaus auszudehnen. Es gibt immer mehr preisgünstige Angebote, die darauf abzielen, das Boutique-Erlebnis zu übernehmen und es erschwinglicher zu machen. Gleichzeitig entstehen Boutique-Studios der völlig neuen Art, wie etwa Saints and Stars oder Styles Studios Fitness, die Gruppenfitnesskurse mit Personal Training kombinieren.

    Welches dieser neuen Hybridformate wird schließlich das Rennen machen? Im Grunde hat jedes das Zeug dazu. Wer aber garantiert als Gewinner hervorgehen wird, sind die Verbraucher: Sie bekommen immer mehr Auswahl und bessere Qualität.

    2. Comeback großer Ketten

    Während das letzte Jahrzehnt zweifellos den Low-Budget- und Boutique-Studios gehörte, könnten sich Berichte über den Untergang „herkömmlicher Fitnessstudios“ als voreilig erweisen. Unterstützt durch den wachsenden Wunsch der Verbraucher nach einer großen Trainingsauswahl – und die erwartete Abwanderung aus den Großstädten nach Corona, da immer mehr Menschen auch langfristig von zu Hause aus arbeiten werden – wird herkömmlichen Fitnessstudios ein Wiederaufleben von Gruppenfitness prophezeit. Führende große Fitnessstudioketten auf der ganzen Welt schlagen bereits zurück, indem sie in ihr Gruppenfitnessangebot investieren und Boutiquen innerhalb ihrer Studios schaffen. West Wood Clontarf in Dublin hat mit seinem Cycling-Boutique-Studio „The Chain“ beeindruckende Resultate erzielt, während David Lloyd Studios mit ihrem eigens kreierten HIIT-Workout Blaze überzeugen konnten.

    Indem sie ein hochkarätiges Boutique-Erlebnis neben bestehenden Vorteilen wie Pools, Parkmöglichkeiten und gut ausgestattete Trainingsflächen bieten, geben Studioketten ihren Mitgliedern die Möglichkeit, sich Geld zu sparen, weil sie nicht noch zusätzlich für Boutique-Workouts bezahlen müssen. Warum 25 € für eine Boutique Class bezahlen, wenn man auch für 100 € im Monat so viele besuchen kann, wie man möchte?

    Wie in den 1980ern – als große Fitnessstudioketten den Markt übernahmen – könnte sich dasselbe im Jahr 2030 wiederholen. Doch sicher ist das nicht. Große Ketten haben noch einen langen Weg vor sich, um die Gen Y und Z für die Studios zu begeistern, die aktuell von ihren Eltern besucht werden, während Boutique-Studios zweifellos ihre eigenen Zukunftspläne haben werden.

    3. Die junge Generation bestimmt unsere Zukunft

    Einer der zuverlässigsten Gradmesser dafür, welche Trends sich in Zukunft durchsetzen werden, sind die Fitnessgewohnheiten unserer jüngsten Mitglieder. 80 Prozent aller Verbraucher, die Geld für Fitness ausgeben, sind Millennials oder gehören der Gen Z an. (Qualtrix, 2019). In Anbetracht dessen sind die Trainingsvorlieben dieser Zielgruppen, die aufgrund ihrer Vorliebe für Fitnesstraining als „Generation Active“ bezeichnet werden, ein guter Hinweis darauf, wie Studios in den kommenden Jahren von den Verbrauchern gestaltet werden.

    Die Fitnessbranche erlebte mit Baby Boomern und der Gen X ihren Aufschwung, doch das Blatt hat sich gewendet – und das haben viele Studios noch nicht erkannt. Während das Durchschnittsalter von Fitnessstudiomitgliedern bei 35 aufwärts liegt, ergab die Analyse von 5.000 Studios (siehe Grafik unten), dass die Mehrheit der Neumitglieder in ihren Zwanzigern ist. Die Generation Active hat einen anderen Geschmack als ihre Vorgänger – sie bevorzugen Training in der Gruppe, eine größere Auswahlmöglichkeit und eine smarte Integration von Technologien – darum müssen Fitnessstudios ihr Angebot anpassen, um sie in den kommenden zehn Jahren für sich zu gewinnen.

    Studios, die auf den Wunsch nach einem ganzheitlichen Ansatz eingehen und gleichzeitig hochwertiges Training anbieten, das den Hunger der Generation Active auf Bewegung stillt und sie langfristig motiviert, sind gut aufgestellt, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

    4. Gemeinsames Trainingserlebnis

    Gruppenfitness wird auch in den kommenden zehn Jahren im Fokus stehen – und das nicht nur aufgrund der großen Beliebtheit, sondern auch wegen der umfassenderen gesellschaftlichen Probleme, zu deren Lösung sie beiträgt. In einem kürzlich erschienenen Artikel der Men's Health UK wurde eine Gruppe von Fitnessexperten befragt, wie das Fitnessstudio im Jahr 2029 aussehen wird. Das Ergebnis: „Gruppenfitness wird nie eine Lösung für jeden sein. Doch die wachsende Beliebtheit, sei es in großen Studioketten oder kleinen Boutique-Studios, ist ein starker Prädiktor für die Zukunft des Fitnessstudios als Zentrum für ein zunehmend kostbares Gut: soziale Interaktionen.

    Aufgrund der Corona-Pandemie fühlen sich Menschen weltweit zunehmend isoliert. Sie sehnen sich nach einer emotionalen Bindung, etwa zu einer Marke oder zu Gleichgesinnten. Sie möchten Teil einer Gemeinschaft sein. Indem sie ansprechende Trainingserlebnisse in der Gruppe bieten, haben Studios die Chance, im Jahr 2030 das Rückgrat der Gesellschaft zu werden und die Rolle zu übernehmen, die zuvor von Bars oder Gotteshäusern ausgefüllt wurde – deren Zahl immer weiter schrumpft.

    Jüngste Forschungsergebnisse unterstreichen die wichtige Rolle, die Fitnessstudios dabei spielen können, Menschen dabei zu helfen, mithilfe digitaler Workouts abzuschalten und durch gemeinsame Trainingserlebnisse zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Die im Journal of Sport, Exercise and Performance Psychology veröffentlichte Les Mills Groupness Study stellte fest, dass die Teilnehmer bei Live-Kursen mehr Spaß haben, mehr an ihre Grenzen gehen und zufriedener sind. In dem Artikel wurde hervorgehoben, wie wichtig der „Gruppeneffekt“ ist, um für ein positives Trainingserlebnis und somit dafür zu sorgen, dass die Kursteilnehmer ihr Studio immer wieder gerne besuchen.

    „Unsere Ergebnisse zeigen, dass Menschen beim Training die soziale Interaktion sehr wichtig ist“, so Bryce Hastings, Head of Research bei Les Mills. „Wenn Sie das Gemeinschaftsgefühl stärken, dann führt das zum so genannten Gruppeneffekt. Und je höher der Gruppeneffekt, desto mehr Spaß haben die Kursteilnehmer, desto zufriedener sind sie und desto intensiver gehen sie an ihre Grenzen.“

    Warum Gruppentraining für mehr Motivation sorgt

    5. INSTRUKTOREN IM FOKUS

    Noch immer chronisch unterbewertet von der Mehrheit der Studios, könnten Instruktoren im nächsten Jahrzehnt durch das Aufkommen von „Social Fitness“ endlich die Anerkennung erhalten, die sie verdienen. Im Zeitalter der Automatisierung und digitalen Umwälzung, sind motivierende Instruktoren mit einer besonderen Persönlichkeit der einzige USP im Fitnessstudio, den die Konkurrenz nicht kopieren kann. Ein einzelner großartiger Instruktor kann hunderte Mitglieder anziehen und ans Studio binden – ein ganzes Team kann die Zukunft des Studios bestimmen.

    Angesichts des hohen Stellenwerts, den die Generation Active einem sozialen Trainingserlebnis bei der Wahl des Trainingsortes beimisst, wird die Fähigkeit der Instruktoren, zu inspirieren und zu motivieren, der Schlüssel zum Erfolg von Fitnessstudios im nächsten Jahrzehnt sein. Wenn Millennials und die Gen Z entscheiden, wo sie Gruppenfitnesskurse absolvieren, dann ist der Mehrheit die Qualität der Instruktoren am wichtigsten. 37 % geben an, dass dies der für sie wichtigste Faktor bei der Entscheidung ist, ob sie eine Class besuchen oder nicht (Qualtrix, 2019).

    Doch die Qualität muss stimmen. „Intelligentes Coaching“, also ein Instruktor, der weiß, was er tut, ist der Generation Active mit am wichtigsten (es wurde von 40 % der Befragten als größter Wunsch angegeben.) Im Bereich Indoor-Cycling wird dies noch deutlicher: 79 % der Teilnehmer bewerten die Qualität des Instruktors bei der Entscheidung, ob sie eine Class besuchen oder nicht, als ‚äußerst wichtig‘ (ukactive Research Institute, 2018).

    6. ROCKSTAR-INSTRUKTOREN IM RAMPENLICHT

    Die Qualität der Instruktoren wird in den kommenden 10 Jahren zunehmend wichtig für ein großartiges Trainingserlebnis sein. Eines der wichtigsten Themen für Fitnessstudios, die bis 2030 erfolgreich sein wollen, wird die Bezahlung der Instruktoren sein. Hier haben Boutique-Studios den traditionellen Fitnessstudios den Rang abgelaufen; durch eine bessere Bezahlung konnten sie die besten Talente für sich gewinnen und sich einen Namen für ihre Kurse machen.

    Gerade einmal 24 € beträgt die durchschnittliche Bezahlung pro Kurs in einem herkömmlichen Studio (laut IHRSA) – ein Betrag, der sich seit den 1980er Jahren kaum verändert hat. Es ist schwer, die neue Generation von Rockstar-Instruktoren zu gewinnen, wenn Personal Training- und Boutique-Studios zwei bis drei Mal mehr bezahlen. Fitnessstudiobetreiber sollten Wege finden, Instruktoren besser zu entlohnen, wenn sie sich gegen Boutique-Studios durchsetzen wollen.

    Vor diesem Hintergrund ist zu erwarten, dass vorausschauende Studiobetreiber in den nächsten zehn Jahren Maßnahmen ergreifen werden, um die Einnahmen aus dem Gruppenfitnessbereich zu erhöhen – und damit zusätzliches Budget für Top-Instruktoren bereitzustellen. Häufig haben traditionelle Fitnessstudios viel ungenutzte Fläche, die sich ideal für größere Kursräume eignen würde. Umfragen in unseren Les Mills New Zealand Studios (siehe Diagramm, Abbildung 3 unten) haben ergeben, dass größere Kursräume, wenn sie in der richtigen Größenordnung gebaut werden, am profitabelsten sind. Jedoch trauen sich viele Studios nicht, größer zu denken. Studiobetreiber, die mutig sind, werden in den nächsten zehn Jahren beeindruckende Ergebnisse erzielen und vom „First Mover Advantage“, also einem Wettbewerbsvorsprung, profitieren.

    Weitere Schritte, die Fitnessstudios ergreifen, könnten besondere Vergütungsmodelle sein, bei denen Instruktoren je nach ihrer Teilnehmerzahl bezahlt werden. Auf diese Vergütungsmethode setzt beispielsweise auch der portugiesische Fitnessstudiobetreiber SC Fitness, der einen datenbasierten Ansatz anwendet und damit beeindruckende Resultate erzielt.

    7. Vollständig vernetztes Trainingserlebnis

    Während Rockstar-Instruktoren wichtiger denn je sind, um Mitglieder zu gewinnen und zu motivieren, eröffnen technische Fortschritte neue Möglichkeiten, mit denen Verbraucher Gruppenfitness – neben den herkömmlichen Live-Kursen – nutzen können, besonders inmitten der Corona-Pandemie.

    Die Verbraucher von heute wünschen sich ein nahtloses, vernetztes Trainingserlebnis, das zu ihrem Lebensstil passt und es ihnen ermöglicht, nach ihren Bedingungen zu trainieren. 85 % aller Fitnessstudiomitglieder haben bereits vor Corona von zu Hause aus trainiert (Qualtrix, 2019). Das zeigt, wie wichtig es ist, alle Arten von Trainingserlebnis anzubieten, um das Fitnessstudiomitglied von heute für sich zu gewinnen. In Bezug auf Gruppenfitness bedeutet das eine vollständig integrierte Live-, Virtual- und On-Demand-Lösung, mit der Sie als Studio Ihre Mitglieder bis in ihre eigenen vier Wände bei ihren sportlichen Zielen unterstützen.

    In Anbetracht dessen, dass Technik-Giganten wie Apple, Amazon und Facebook vermehrt auf Fitnesslösungen setzen, werden sich die Erwartungen von Verbrauchern schnell verändern, da diese Unternehmen dabei sind, fortschrittliche Apps, Fitnessgeräte und On Demand-Lösungen zu entwickeln. Aus diesem Grund brauchen Fitnessstudios innovative Lösungen, um wettbewerbsfähig und attraktiv für ihre Mitglieder zu bleiben.

    „Die meisten Studios“, so Keith Burnet, CEO von Les Mills Global Markets, „werden große Schwierigkeiten haben, sich gegen die weltweit erfolgreichsten Boutique-Studios durchzusetzen oder ein Produkt auf den Markt zu bringen, das Apple oder Google Produkten ernsthafte Konkurrenz macht. Doch Mitgliedern ein integriertes Trainingserlebnis zu bieten, das das Beste aus beiden Welten vereint, sollte das Ziel eines jeden Studiobetreibers sein.

    Ähnlich wie bei Supermärkten wünschen sich Verbraucher eine Komplettlösung für ihr Fitnesstraining. Studios sollten überzeugende Mischlösung anbieten, die die Motivation und soziale Komponente von Live-Trainingserlebnissen mit dem Komfort digitaler Home Workouts vereinen. Mit einer ganzheitlichen Fitnesslösung, die weder Apple, noch Boutique-Studios entwickeln können, bringen Sie Ihr Studio in eine starke Position, um ihre Mitglieder an sich zu binden – und neue für sich zu gewinnen – indem Sie sie dabei unterstützen, so zu trainieren, wie sie möchten.“

    8. Innovatives Trainingserlebnis

    Der vielleicht größte Beweis für den Einfluss digitaler Fitnesslösungen ist die Geschwindigkeit, mit der sie die Art und Weise, wie die Verbrauche Fitness konsumieren, verändert hat – insbesondere während der Corona-Pandemie. Digitale Fitnesslösungen sind im Mainstream angekommen und die Branche wird in den kommenden 10 Jahren die nächste digitale Generation einläuten. Angesichts dessen, wird die Qualität der Inhalte über den Erfolg digitaler Angebote bestimmen.

    Wichtig ist es, hochwertige On Demand-Inhalte und Livestreams anzubieten, die motivierend sind, Spaß machen und Resultate liefern. Schließlich ist YouTube randvoll mit kostenlosen, durchschnittlichen Fitness-Inhalten. Um dagegen anzukommen, muss Ihr Angebot Weltklasse sein – damit Nutzer Ihnen erhalten bleiben und bereit sind, für Ihre Inhalte zu bezahlen.

    Kurzfristig wird das Trainingserlebnis, das die Group-Cycling-Class THE TRIP auf den Weg gebracht hat, auch in anderen Formaten verfügbar sein, sowohl virtuell als auch live – mit hochwertigen Videoinhalten, die das Trainingserlebnis verbessern. Stellen Sie sich ein Tanz-Workout inmitten eines virtuellen Nachtclubs oder eine Yoga-Class inmitten einer verschneiten Berglandschaft vor.

    Längerfristig werden diese immersiven Erweiterungen mehr Sinne ansprechen, etwa mit haptischem Feedback, das es den Kursteilnehmern ermöglicht, den Takt der Musik und wichtige Abschnitte des Kurses zu „fühlen“, während Düfte und Temperaturschwankungen helfen werden, immer realistischere erweiterte Realitäten zum Leben zu erwecken. Die kürzliche Präsentation von Microsofts HoloLens 2 zeigte, wie das Gerät nun Hologramme von Menschen in höchster Auflösung erstellt, die Worte in jede Sprache, an jedem Ort der Welt übersetzen können. Das eröffnet die Möglichkeit, unseren Lieblings-Instruktoren „on demand“ in jeder beliebigen Sprache an jedem Ort zu projizieren.

    9. Digitale Fitnesslösungen – Freund oder Feind für Studios und Instruktoren?

    Wie sich der Fortschritt der Technologie bis zum Jahr 2030 auswirken wird, bleibt abzuwarten, doch eines ist sicher: Live-Instruktoren werden sich angesichts des technologischen Fortschritts einigen Herausforderungen, aber auch Chancen gegenübersehen. Bisher haben die Virtual und On Demand-Angebote dafür gesorgt, dass die Teilnehmerzahlen bei Live-Kursen gestiegen sind, Live-Instruktoren höhere Standards haben und sich besser weiterbilden, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Werden auch in den kommenden 10 Jahren alle Boote mit der Flut steigen? Und an welchem Punkt werden Live-Trainingserlebnisse aufhören und digitale Trainingserlebnisse beginnen?

    On Demand-Lösungen werden in den nächsten 10 Jahren zweifelsohne ausgeweitet werden und der Schlüssel für das Wachstum von Fitnessstudios sein. Die intelligente Nutzung von Technologien wird den Fitnessmarkt voranbringen, neue Zielgruppen erschließen und letztendlich mehr Menschen für Live-Kurse begeistern.

    Viele Branchenbeobachter äußerten die Sorge, dass On Demand-Lösungen herkömmliche Fitnessstudiomitgliedschaften „vom Platz fegen“ könnten, doch die Zahlen sagen etwas anderes. Während die digitale Fitnessrevolution in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen hat, sind Fitnessstudiomitgliedschaften und Penetrationsraten weiterhin gestiegen. 2019 erreichte die Zahl der Neumitglieder neue Rekordzahlen. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass digitale Fitnessangebote mehr Menschen in die „Offline-Welt“ bringen. On Demand-Angebote helfen ihnen beim Einstieg und dabei, Hürden zu überwinden, die sie in der Vergangenheit davon abgehalten haben, sich in einem Fitnessstudio anzumelden: vermeintlich hohe Kosten, zu wenig Komfort und Zeitmangel. Jetzt melden sich alle Zweifler in Scharen bei digitalen Plattformen an, wodurch der Markt wächst und Möglichkeiten geschaffen werden, mehr Menschen in Studios zu ziehen. Anbieter, die die Lücke zwischen der digitalen und analogen Welt schließen, indem sie ein allumfassendes Trainingserlebnis bieten, werden die großen Gewinner der kommenden Jahre sein.

    10. Ein entscheidendes Jahrzehnt für die Fitnessbranche

    In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Fitnessbranche von einer Nischen-Freizeitbeschäftigung zu einer boomenden globalen Bewegung und zu einer wichtigen Säule einer gesunden Gesellschaft entwickelt. Wenn wir das volle Potenzial unseres Sektors entfalten und eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der größten Herausforderungen der Menschheit spielen wollen – Epidemien im Bereich der körperlichen und psychischen Gesundheit, ein Klimanotstand und wirtschaftliche Ungleichheit – dann ist ein kontinuierliches, beschleunigtes Wachstum im nächsten Jahrzehnt entscheidend.

    Aufgrund des unübertroffenen Potenzials, das Gruppenfitness bietet, um erfahrene Trainierende zu motivieren und neue zu mobilisieren, spielt Gruppenfitness eine entscheidende Rolle dabei, die Fitnessbranche bis 2030 voranzutreiben. Digitale Lösungen werden ohne Frage eine Schlüsselrolle beim Fortschritt von Fitnesstraining spielen und es in die Massen bringen. Gleichzeitig ist dies eine sehr menschliche Branche, die auf Körperlichkeit und Beziehungen basiert, sodass großartige Menschen immer im Mittelpunkt des Trainingserlebnisses stehen werden.

    Sichern Sie sich Ihr Exemplar von HORIZON 2030 – The future of the health and fitness sector.

    BEREIT, IHRE DIGITALEN LÖSUNG AUF DAS NÄCHSTE LEVEL ZU BRINGEN?

    In enger Zusammenarbeit mit unseren Studiopartnern weltweit haben wir eine Reihe neuer digitaler Lösungen entwickelt, um Fitnessstudios mit einer größeren Reichweite in unserer boomenden Branche fit für die Zukunft zu machen.

    BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT