LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Instruktoren Insights

    So verändert Gruppenfitness Leben

    In diesem Artikel stellen wir Ihnen Daren Darby vor – einen Studio Superstar, dessen Leidenschaft für Fitness ihn dazu gebracht hat, seinen Beruf zu wechseln und sozial schwachen Menschen mit seinen motivierenden Workouts in ein gesundes Leben zu helfen. Er erklärt, warum Gruppenfitness das beste Werkzeug zur Mitgliederbindung für Fitnessstudios ist.

    Jak Phillips

    Übergewicht, Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Bluthochdruck und mehrere Arten von Krebs sind in den Industrienationen zu Volkskrankheiten geworden. Laut eines Berichts von 2017 bewegen sich 39 % der Erwachsenen in Industrienationen wie Großbritannien zu wenig. Noch mehr Anlass zur Sorge geben aktuelle Studien, aus denen hervorgeht, dass bei Kindern aus sozial schwachen Familien die Wahrscheinlichkeit für Übergewicht im Erwachsenenalter und die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme im späteren Leben erheblich höher ist.

    Diese Ergebnisse machen deutlich, welch wichtige Rolle Fitnessstudios in der heutigen Zeit spielen, um dem Bewegungsmangel den Kampf an zu sagen – besonders in sozial schwachen Gruppen, in denen Kinder oft schon übergewichtig sind, bevor sie überhaupt alt genug sind, sich in einem Fitnessstudio anzumelden.

    Und hier kommt Daren Darby ins Spiel. Daren ist Geschäftsführer einer Filiale der Luxus-Fitnessstudiokette Third Space in Soho. Seine Karriere begann er als LES MILLS Instruktor für BODYPUMP und BODYCOMBAT. Er unterrichtete Teilzeit neben seinem normalen Bürojob.

    „Damals war es mir wichtiger, meine Sachen für die Class am Abend zu packen als mein Job tagsüber! Nach wichtigen Meetings sprang ich ins Auto und auf dem Weg ins Fitnessstudio wurde ich zu einem anderen Menschen: Erst beim Unterrichten fühlte ich mich lebendig. Ein Leben ohne LES MILLS kann ich mir nicht mehr vorstellen. Es hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.“

    Darens Entscheidung in die Fitnessbranche zu wechseln fällte er, nachdem er unerwartet seinen Job verloren hatte. „Als mir gekündigt wurde fiel ich aus allen Wolken. Ich hätte niemals gedacht, dass mir das passieren würde. Ich hatte 20 Jahre im Einzelhandel bei einem tollen Unternehmen gearbeitet und dachte, ich würde für immer dort bleiben“, erzählt er.

    „Meine Tätigkeit als Instruktor hat mich damals gerettet. Ich erinnere mich noch gut an diese Zeit. Ich machte die Musik an und vergaß einfach eine Stunde lang meine Sorgen wegen der Kündigung. Ich fühlte mich wieder lebendig.“

    „Ich verbrachte Zeit mit tollen Menschen und hatte Freude am Unterrichten. So hatte ich immer etwas, worauf ich mich in diesen schwierigen Zeiten freuen konnte. Aus diesem Grund beschloss ich, nicht mehr in den Einzelhandel zurückzukehren, sondern meinen Traum zu verwirklichen und Vollzeit im Bereich Fitness zu arbeiten.“

    Daren fand zunächst einen Job in einem kleinen Freizeitzentrum und arbeitete sich von dort bis zum Geschäftsführer eines brandneuen Studios in East London hoch. Daren hatte erlebt, wie erfolgreich LES MILLS Programme in dem Studio waren, in dem er zuvor gearbeitet hatte. Darum war er zuversichtlich, dass er damit auch in seinem Studio gewinnen würde.

    Dennoch war dieses Vorhaben mit Schwierigkeiten verbunden. „Als wir unser Studio in East London eröffneten, war es noch fraglich, ob unser Plan funktionieren würde. „Wir befanden uns in einer sozial schwachen Gegend und die Zahl der Übergewichtigen und Diabetiker war hoch. Zudem lebten verschiedenste Nationalitäten und Altersgruppen zusammen, doch ich war der Meinung, dass Gruppenfitness ideal wäre, um viele Menschen für Fitness zu begeistern.

    „In dieser Gegend von East London war LES MILLS etwas völlig Neues. Die Bewohner hatten so etwas noch nie zuvor gemacht. Unsere ersten drei Programme waren BODYPUMP, BODYATTACK und BODYBALANCE – und die Leute waren begeistert.”

    Drei Jahre später zeigt sich: Es hat funktioniert. Die Filiale verzeichnet wöchentlich 1.800 Gruppenfitnessteilnehmer und die Auslastung der Kurse liegt durchschnittlich bei 98 %. In der Zeit sind auch beeindruckende Geschichten neuer Mitglieder entstanden, die mit Gruppenfitness ihr Leben verändert haben.

    „Wir haben hier bereits ein paar unglaubliche Transformationen miterlebt“, so Daren.

    „Mir fallen mindestens drei Mitglieder ein, die sich im Traum nicht hätten vorstellen können, zu unseren Classes zu kommen und mittlerweile Unglaubliches erreicht haben. Inzwischen sind sie Les Mills Instruktoren und gehen in dieser Tätigkeit auf.“

    Als wir Daren nach seiner denkwürdigsten Class fragen, zögert er nicht lang: „Das war auf jeden Fall die erste Class nach der Eröffnung in East London.“

    Viele waren meiner Idee, LES MILLS Programme in dieser Gegend einzuführen, sehr skeptisch gegenüber. Sie waren an Freestyle-Instruktoren gewöhnt, die altbackene Programme wie Kick Aerobic oder Bauch-Beine-Po-Kurse anboten. Von den alteingesessenen Instruktoren bekam ich Gegenwind. Sie machten die Idee schlecht und waren der Meinung, dass das hier niemals funktionieren würde. Doch ich war voll und ganz überzeugt und wusste einfach, dass LES MILLS funktionieren würde – denn es funktioniert überall, auf der ganzen Welt.“

    „Und letztendlich unterrichtete ich die allererste Class – es war BODYPUMP. Ich erinnere mich noch, dass ich damit rechnete, dass niemand kommen würde. Doch dann sah ich, wie sich die Buchungsliste mehr und mehr füllte und die Warteliste länger und länger wurde und dachte mir: ‚Yes, es war die richtige Entscheidung!‘“

    „Schlussendlich war die Class brechend voll. Ich erinnere mich noch, wie ich LES MILLS vorstellte und erklärte, was BODYPUMP ist und das Lächeln in den Gesichtern der Teilnehmer sah, als sie zu den Langhanteln griffen und die ersten „Two-two“ Deadlifts absolvierten. Alle sahen mich an und folgten meinen Bewegungen und ich dachte: ‚Wow, es steht uns etwas Großes bevor!‘ Es war eine großartige Gelegenheit, den Menschen etwas Neues näherzubringen – etwas, was sie noch nie zuvor gemacht hatten – und ihnen diese fantastischen Programme vorzustellen. Es war ein großartiger Moment, den ich nie vergessen werde.“

    Dass Daren von LES MILLS Programmen so überzeugt ist, ist auch darauf zurückzuführen, dass er aus eigener Erfahrung weiß, wie schwierig es ist, seine eigene Choreografie zu entwickeln. Er ergänzt: „LES MILLS bietet Instruktoren einfach eine fantastische Plattform. Wir erhalten großartige Musik, Choreografien und Lernvideos, doch innerhalb dieses Rahmens können wir immer noch wir selbst sein. Diese kreative Freiheit schätze ich sehr.“

    „Wenn man das Projekt Gruppenfitness richtig angeht, dann wird es schnell zum Herzstück des Studios. Wenn Menschen am Kursraum vorbeigehen und die mitreißende Musik hören, dann bleiben sie stehen und schauen, was da drin los ist. Nichts beschreibt die Energie und Atmosphäre einer Class besser als ein Instruktor, der sagt ‚Seid ihr motiviert?‘ und 30 Kursteilnehmer schreien aus vollem Halse ‚Ja!‘. Wir Menschen schätzen es, uns einer Gruppe zugehörig zu fühlen, und da sind Gruppenfitnesskurse einfach perfekt.“

    „Das Gemeinschaftsgefühl, das zwischen Gruppenfitnessteilnehmern entsteht, ist eine Geheimwaffe für die Mitgliederbindung. Die Teilnehmer treffen sich schon am Drehkreuz, wenn sie das Studio betreten oder sie gehen gemeinsam von den Umkleiden zum Kursraum und kommen ins Gespräch. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel und teilen großartige Momente miteinander. Mitglieder kommen immer wieder ins Studio, weil sie das besondere Trainingserlebnis lieben und weil sie die anderen Teilnehmer mögen, die zum Teil zu echten Freunden geworden sind. Sie kommen immer wieder, um die positiven Erlebnisse zu wiederholen.“