LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Instruktoren Insights

    Studio Superstars: Der Gen Z Tanzteufel zieht Mitglieder in die Studios und sorgt für volle Classes

    Wir stellen Ihnen Solms Ahrend vor. Der 20-jährige Studio Superstar aus Deutschland erreicht durch seine Liebe zum Unterrichten und seiner Hingabe, sich selbst weiterzuentwickeln, eine Kurs-Auslastung von 98%.

    Sarah Shortt

    „Ein Instruktor zu sein bedeutet für mich mehr als nur vorne zu stehen und die Übungen vorzumachen. Ich möchte ein Vorbild für meine Teilnehmer sein und damit meine ich nicht, der Typ mit den größten Muskeln zu sein. Ich möchte, dass meine Kursteilnehmer erleben, wieviel Spaß Bewegung machen kann. Sie sollen erkennen, dass sich hartes Training auszahlt, auch wenn es manchmal hart ist.”

    Solms Ahrend ist 20 Jahre alt und gibt seit 2016 Classes in seiner Heimatstadt Brandenburg. Er gehört zur Generation Z, die derzeit ihre Ausbildung zum Instruktor absolviert und dabei ist, die nächste Welle an Fitnessstudiogängern zu begeistern.

    Solms unterrichtet im “Athletic Park”, ein Studio in Erkner mit etwa 600 m2. Es hat aktuell 930 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 45 Jahren. Seit er im Januar 2017 Teil des Instruktorenteams geworden ist, hat sich die Zahl der Teilnehmer seiner SH’BAM Dance Class verdoppelt. Damit ist diese Class das beliebteste Tanz-Workout des Studios. Solms hat auch mit der Indoor Cycle Class RPM den Weg geebnet und sie von der am wenigsten besuchten Class zum beliebtesten Workout des Kursplans gemacht.

    TALENT ERKANNT

    Eine Instruktorin erkannte sein Potenzial bei einer Party. Nachdem sie gesehen hatte, wie der damals 17-jährige Solms, in ihren Worten, „den Dancefloor gerockt hat”, wurde ihr sofort klar, dass er eine Bereicherung für das Dance Instruktorenteam wäre und ermutigte ihn, sich als SH’BAM Instruktor ausbilden zu lassen. Er war begeistert, aber auch etwas zurückhaltend. „Am ersten Tag der Ausbildung war ich so nervös, dass ich meine Schuhe vergessen hatte”, erinnert sich Solms. „Als wir das Workout am Morgen hinter uns hatten, ging mir eigentlich nur ein Gedanke durch den Kopf: Ich muss hier weg!”

    „Meine Präsentation am Abend war grauenhaft. Als ich dann nach Hause kam flossen ein paar Tränen und ich habe eine gute Freundin angerufen, die auch als Instruktorin tätig ist. Sie sagte mir, ich habe zwei Möglichkeiten: aufgeben oder mein Bestes geben. Ich habe mich für letzteres entschieden und die zugeteilten Tracks bis drei Uhr morgens mit meiner Mutter geübt! Ich wollte allen beweisen, dass ich das schaffen kann. Aber am meisten wollte ich es mir selbst beweisen.”

    „Nach meinem zweiten Versuch meinte der Assessor zu mir mit einem breiten Lächeln: „Wow! Was ist denn da passiert?” Am Ende des Kurses sagte er zu mir, er habe noch nie so gewaltige Fortschritte innerhalb von zwei Tagen gesehen.”

    Solms permanente Leidenschaft, sich selbst immer mehr zu steigern, hat dazu geführt, dass die Classes, die er gibt, stets zu 98% ausgelastet sind. „Als ich mit dem Unterrichten angefangen habe, liefen meine Classes nicht so gut und daraufhin habe ich viel Zeit damit verbracht herauszufinden, wie ich meine Art zu unterrichten verbessern kann. Ich habe nicht nach Ausreden gesucht, sondern hart an mir gearbeitet und mir Feedback von anderen Instruktoren und Teilnehmern geholt. Ich versuche immer mich zu verbessern, um jedes Mal eine noch bessere Performance abzuliefern.”

    Begeisterte Mitglieder

    Solms’ Engagement, seine Classes kontinuierlich auf das nächste Level zu bringen, kommt bei den Mitgliedern sehr gut an. Er hat dafür unzählige Fürsprachen und gewaltiges Feedback während seiner Zeit im “Athletic Park” bekommen. Hier sind ein paar von ihnen:

    Jenny B.

    BODYPUMP und RPM sind allgemein großartige Cardio-Programme. Aber die Art und Weise, wie du die Menschen mit deiner positiven Energie motivierst, wie du deine Teilnehmer erreichst und dabei authentisch bleibst, überzeugt mich, in deine Classes zu gehen.

    Du bist ein bodenständiger und ehrlicher Mensch. Du zeigst immer, dass du liebst, was du tust und vermittelst diese Leidenschaft in jeder Class. Deine Persönlichkeit zieht die Menschen in deine Kurse. Auch wenn ich an manchen Tagen nicht so motiviert bin, weiß ich, dass ich in deinen Classes Spaß haben werde. Es ist auch für mich schön zu sehen, wie sehr du dich selbst in den letzten Monaten entwickelt hast. Deine Fitness schlägt alles und ist eine Motivation für mich.

    Sarah P.

    Du strahlst immer und zeigst, wie viel Spaß du dabei hast. Deine Energie ist ansteckend und animierend. Du motivierst mich immer, an meine Grenzen zu gehen. Du weißt genau, wie du mit deinen Teilnehmern umgehen und wie du sie beim Erreichen ihrer persönlichen Ziele unterstützen kannst. Ich gehe immer glücklich und zufrieden aus deinen Classes raus und freue mich schon auf das nächste Mal!

    STETIG ÜBER SICH HINAUSWACHSEN

    Auf die Frage, wie seine Teilnehmerzahlen durchweg hoch bleiben, antwortet Solms, es liege am Respekt gegenüber seiner Teilnehmer und der guten Betreuung. Ich nehme mir jedes Mal vor und nach einer Class die Zeit, um mit den Mitgliedern zu reden und sie kennenzulernen. Ich frage Leute, die zum ersten Mal dabei sind, wie ihnen der Kurs gefallen hat und erinnere mich dann beim nächsten Mal an sie. Ich versuche während des Workouts in passenden Momenten eine Verbindung zwischen mir und den Menschen aufzubauen und mache Komplimente, wenn sich Mitglieder in einer Class besonders gut geschlagen haben. Meine Teilnehmer sagen, sie können sehen, wie sehr ich liebe, was ich tue.

    „Ich glaube, Leute besuchen meine Kurse, weil ich mich nicht verstelle. Wenn mich Menschen auf der Straße sehen, bin ich genau derselbe Typ, wie in den Classes – nur mit anderen Klamotten und ohne Mikrofon. Ich möchte niemanden kopieren und bleibe mir treu. Ich mag meine lustige und leicht verrückte Art!“

    Solms macht deutlich, dass der Erfolg eines Studios davon abhängt, wie wichtig Gruppenfitness für das Management ist: „Wir legen großen Wert auf unsere Classes. Ich glaube nicht, dass es viele Mitglieder gibt, die noch gar keine Class mitgemacht haben. BODYPUMP, BODYBALANCE und RPM sind die erfolgreichsten Programme unseres Studios. All unsere Instruktoren brennen für unsere Classes und wir geben diese Leidenschaft an unsere Mitglieder weiter.“

    „Manche Mitglieder tun sich beim Workout schwer und ich scheue keine Mühen, ihnen Spaß zu vermitteln, damit sie sich willkommen fühlen. Mein Ziel ist es, dass die Mitglieder ihren Alltagsstress vergessen und einfach nur für den Moment den Kick des Workouts genießen.“