LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Kundengewinnung & bindung

    Der beste Weg für das Comeback Ihres Studios

    Während die Impfbemühungen an Fahrt aufnehmen und sich Fitnessstudios weltweit auf einen Neustart vorbereiten, untersucht Les Mills Executive Director Phillip Mills anhand von Branchendaten und Erkenntnissen aus den Märkten nach der Pandemie, wie sich Studios am schnellsten erholen können.

    Phillip Mills

    Was ist der schnellste Weg, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen? Nach dem härtesten Jahr, das unsere Branche je erlebt hat, ist das die Frage, die jeden Studiobetreiber nachts wach hält.

    Im vergangenen Jahr standen unsere Teams unter enormem Druck und unsere Mitglieder wurden auf „Social Distancing“ konditioniert, während eine Armada neuer digitaler Fitness-Konkurrenten mit uns um ihr Stück von der Torte kämpft. Es gibt viele Hindernisse, die unserer Erholung im Wege stehen, aber mit der Einführung von Corona-Impfstoffen und der schrittweisen Wiedereröffnung von Fitnessstudios, gibt es langsam Licht am Ende des Tunnels.

    Und wenn wir eines aus der Pandemie gelernt haben, dann ist es, wie schnell sich Studios an die Bedürfnisse ihrer Mitglieder anpassen können, wenn der Druck hoch genug ist. Fitnessstudios reagierten auf diese sich rasant entwickelnde Landschaft mit beeindruckender Agilität und entwickelten digitale Trainingslösungen, um ihren Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten, trotz Lockdown in Bewegung zu bleiben. Laut einem ClubIntel reporting bieten aktuell 72 % der Studiobetreiber On Demand-Workouts und Livestreams für ihre Mitglieder an (im Jahr 2019 waren es gerade mal 25 Prozent). Das zeigt, dass die Branche in kürzester Zeit einen starken Wandel durchlaufen hat.

    In vielerlei Hinsicht hat die Pandemie Veränderungen beschleunigt, die wir als Betreiber ohnehin vornehmen mussten. Die Verbraucher von heute wünschen sich ein nahtloses, vernetztes Trainingserlebnis, das zu ihrem Lebensstil passt und es ihnen ermöglicht, nach ihren Bedingungen zu trainieren. 85 % aller Fitnessstudiomitglieder haben bereits vor Corona von zu Hause aus trainiert (Qualtrix, 2019). Das zeigt, wie wichtig es ist, vielseitige Trainingserlebnisse anzubieten, um das Fitnessstudiomitglied von heute für sich zu gewinnen.

    Technik-Giganten wie Apple, Amazon und Facebook setzen vermehrt auf Fitnesslösungen. Angesichts dessen entwickeln sich die Erwartungen der Verbraucher schnell weiter, was bedeutet, dass Studios innovativ sein müssen, um wettbewerbsfähig und für ihre Mitglieder relevant zu bleiben. Die Fortschritte, die wir bei der Verbesserung unserer digitalen Angebote gemacht haben, werden dazu beitragen, Fitnessstudios zukunftssicher zu machen und den Vorsprung der Konkurrenz aus dem Silicon Valley aufzuholen. Der schnellste Weg aber, unsere Studios in den kommenden Monaten wieder fit zu machen, wird darin bestehen, vermehrt auf den Bereich Live-Fitness zu setzen.

    Das Comeback von Live-Kursen

    Trotz der Medienberichte, dass der von Corona verursachte Boom im Bereich Home Fitness das Ende konventioneller Fitnessstudios bedeuten würde, ist die ermutigendste Erkenntnis, dass die Mehrheit der Mitglieder es nicht erwarten kann, wieder in ihrem Fitnessstudio zu trainieren.

    Ein IHRSA-Bericht (Oktober 2020) ergab , dass 95 % aller Fitnessstudiomitglieder mindestens einen Aspekt ihres Fitnessstudios vermissen und über die Hälfte mit ihrem Fitnesstraining im Lockdown nicht zufrieden ist. In den Ländern, die bereits den Lockdown hinter sich haben, etwa China, Japan und den Vereinigten Arabien Emiraten, konnten sich Studiobetreiber schnell erholen.

    In unserer eigenen Les Mills Studiokette in Neuseeland konnten wir beobachten, dass die Mitglieder zurückkamen. Im Januar 2021 hatten wir 90 % der Besucherzahlen des Vorjahres erreicht.

    „Beim Live-Training haben unsere Mitglieder wieder gemerkt, warum sie sich in Fitness verliebt haben“, so Ish Cheyn, Head of Fitness bei Les Mills Neuseeland.

    „Das erste Mal wieder durch die Studiotür zu treten, war für einige definitiv ein emotionaler Moment, während die Bindung der Mitglieder zu unseren Instruktoren und Personal Trainern ein entscheidender Faktor dafür war, dass sie schnell wieder zurückkamen. Freundliche Gesichter haben eine große Wirkung. Ebenso wichtig ist eine klare und nachvollziehbare Kommunikation zu Hygienemaßnahmen und den Abläufen beim Training.“

    „Die Zusammenarbeit mit Branchenverbänden und Fachkollegen ist ebenfalls wichtig. Die Organisation Exercise New Zealand hat großartige Arbeit geleistet, indem sie klare Richtlinien für die Fitnessbranche erstellt hat, wie Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen sowie Trainer während der Lockdowns vorgehen sollten. Wir mögen geschäftlich miteinander konkurrieren, aber wenn es um die Corona-Krise geht, müssen wir alle als ein Branchenteam zusammenarbeiten, damit sich unsere Mitglieder beim Training sicher fühlen.“

    Die Vorteile von Fitnesstraining

    Die Betonung der wichtigen Rolle, die Fitnessstudios bei der Erholung nach der Corona-Krise spielen, wird der Schlüssel sein, um Mitglieder zurückzugewinnen. Einer der Lichtblicke im vergangenen Jahr war das neue Bewusstsein für Gesundheit und Fitness, das Regierungen und die Gesellschaft im Allgemeinen entwickelt hat. Initiativen von Branchenverbänden und Organisationen wie HCM Magazine – die eng mit Fitnessstudios und Instruktoren zusammenarbeiten – haben zu Gewinnen und diversen positiven Schlagzeilen für die Branche geführt. Viele Länder in Europa haben Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen aufgrund ihrer Wichtigkeit für Fitness und Gesundheit sowie der niedrigen Ansteckungszahlen vom Lockdown entbunden.

    Die neuesten Daten von ukactive (veröffentlicht am 17. Februar) zeigten, dass bei 100.000 Besuchen in britischen Fitnessstudios und Freizeitzentren im Jahr 2020 nur 1,7 Personen positiv auf COVID-19 getestet wurden, während es keine Hinweise darauf gab, dass eine Übertragung in Fitnessstudios stattfand. Die ständige Berichterstattung über die Sicherheit von Fitnessstudios ist der Schlüssel, um Bedenken zu zerstreuen und die Politik in Bezug auf Corona-Maßnahmen zu beeinflussen, aber wir sollten auch unseren Einfluss auf die Impfbemühungen hervorheben.

    Mehrere Studien legen nahe, dass Bewegung die Wirksamkeit von Impfungen erhöhen kann. Eine Studie der University of Birmingham ergab, dass Menschen, die vor einer Grippeimpfung einige Stunden lang ihre Arme trainierten, eine stärkere Immunreaktion entwickelten, während eine Studie der Universität des Saarlandes in Deutschland ergab, dass Spitzensportler eine ausgeprägtere Immunreaktion auf die Grippeimpfung zeigten, was darauf hindeutet, dass der Impfstoff umso wirksamer ist, je fitter Sie sind.

    Gemeinschaftsgefühl hervorheben

    Nachdem die Mehrheit der Weltbevölkerung monatelang isoliert war, sind Fitnessstudios in der idealen Position, um auf ihr Bedürfnis nach gemeinsamen Erlebnissen einzugehen. In den Märkten, die bereits wieder geöffnet haben, war das Hervorheben des Gemeinschaftsgefühls der Schlüssel zur Wiedergewinnung von Mitgliedern.

    „Seit der Wiedereröffnung unserer Filialen im Juni und Juli haben wir eine Vielzahl an Mitgliedern verzeichnet, die in ihr Fitnessstudio zurückgekehrt sind: Unsere Besucherzahlen haben nahezu dasselbe Level erreicht wie vor der Pandemie“, so Ant Martland, Mitbegründer und Marketing Director der schnell wachsenden Fitnessstudiokette GymNation in den Vereinigten Arabischen Emiraten .

    „Die Vorteile von Live-Gruppenfitness und die Kraft der Gemeinschaft wurden deutlicher denn je, und wir glauben, dass dies eine Schlüsselkomponente für die Erholung der gesamten Branche sein wird. Nach der Isolation der letzten Monate können es viele Menschen kaum erwarten, wieder mitreißende Live-Kurse zu erleben. Aktuell stehen Mitglieder vor unserem Kursraum Schlange, um einen Platz zu ergattern. Sie können es kaum erwarten, wieder in der Gruppe zu trainieren. In den letzten Monaten haben wir so viele Mitgliedschaften verkauft wie nie.“

    Digitale Lösungen bieten Wachstumschancen

    Viele Branchenbeobachter haben die Sorge geäußert, dass digitale Fitnesslösungen herkömmliche Fitnessstudiomitgliedschaften „vom Platz fegen“ würden, doch die Zahlen sagen etwas anderes. Während die digitale Fitnessrevolution in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen hat, sind Fitnessstudiomitgliedschaften und Penetrationsraten weiterhin gestiegen. Europa – ein Markt, der schon früh auf digitale Lösungen gesetzt hat – verzeichnete zwischen 2009 und 2019 ein Wachstum der Mitgliederzahlen von 66 Prozent .

    Schätzungsweise 375.000 Fitness-Apps auf dem Markt beweisen, dass digitale Fitnesslösungen immer mehr Menschen für Fitness begeistern. Indem sie das Trainingserlebnis aus dem Studio zu den Mitgliedern nach Hause bringen, haben Studiobetreiber die Chance, auch Zielgruppen zu erreichen, die sonst kein Fitnessstudio besuchen würden und ihnen zu einem gesünderen und aktiveren Lebensstil zu verhelfen. Eigenständige digitale Lösungen wie Livestreaming- und On-Demand-Lösungen sind eine großartige Möglichkeit für Fitnessstudios, um online neue Zielgruppen zu erschließen, die Markenaffinität zu steigern und die Neumitglieder schließlich in Vollmitglieder des Studios zu verwandeln.

    Eine Umfrage des Beratungsunternehmens Alliance Leisure aus dem Jahr 2020 ergab, dass 96 % der Verbraucher, die während des Lockdowns ein Workout eines Fitnessstudios ausprobierten, angaben, das Studio bei der Wiedereröffnung nutzen zu wollen. Gleichzeitig ergab eine Umfrage mit 9.000 LES MILLS On-Demand-Nutzern im November 2020, dass 63 % der Nicht-Mitglieder interessiert sind, Les Mills Live-Kurse in einem Fitnessstudio auszuprobieren.

    Ein Studiobetreiber, der die Mischung aus Livestream und On Demand genutzt hat, um eine vollständige digitale Umwandlung zu vollziehen, ist der Forsyth Country Club in den USA, der mittlerweile Rekordzahlen im Bereich Gruppenfitness verzeichnet. In Großbritannien hat der Betreiber Everyone Active mit 190 Filialen schnell reagiert, um sein Angebot zu erweitern und neue Einnahmequellen zu generieren. Everyone Active verzeichnete 10.000 neue digitale Mitgliedschaften.

    Ein vollständig vernetztes Trainingserlebnis

    Ziel ist es, so schnell wie möglich zur Vollmitgliedschaft – und darüber hinaus – zurückzukehren, doch eines ist wichtig: Wir müssen umdenken. Digitale Fitnesslösungen sind ohne Frage eine wichtige Säule des Erfolgs von Fitnessstudios geworden, doch es ist die Kombination aus digitalen und Live-Kursen, mit denen Fitnessstudios sich von der Konkurrenz abheben.

    Das Aufkommen leistungsstarker digitaler Fitnessangebote von Unternehmen wie Apple und Google wird das Leben für Studiobetreiber sicherlich nicht einfacher machen. Mit jeder neuen Herausforderung an das klassische Studiomodell ergeben sich jedoch neue Möglichkeiten. Fitnessstudios haben vielleicht nicht die finanziellen Mittel oder die Markenstärke der großen Technologieunternehmen, doch sie haben ein Ass im Ärmel, das Technik-Giganten noch nicht bieten können: starke Gemeinschaften, die aus Live-Trainingserlebnissen entstehen.

    Im digitalen Bereich ist es wichtig, hochwertige On Demand-Inhalte und Livestreams anzubieten, die motivierend sind, Spaß machen und Resultate liefern. Schließlich ist YouTube randvoll mit kostenlosen, durchschnittlichen Fitness-Inhalten. Um dagegen anzukommen, muss das Angebot von Fitnessstudios Weltklasse sein – damit Nutzer ihnen erhalten bleiben und bereit sind, für ihre Inhalte zu bezahlen.

    Studios die ihren Mitgliedern hochwertige, digitale Lösungen bieten, werden die Mitgliederbindung ebenfalls stärken können. Eine Umfrage von LMOD im Jahr 2020 ergab, dass 92 Prozent der Mitglieder, die sich über ihr Fitnessstudios bei der Plattform anmelden, es als äußerst positiv (70 %) oder ziemlich positiv (22 %) bewerten, dass ihr Studio diese Lösung anbietet.

    Schritt für Schritt zurück zu Live-Fitness

    Die Nutzung digitaler Lösungen, um Mitglieder zu binden und sie zum Live-Training zurückzubringen, ist der Schlüssel zum Aufschwung. Fitnessstudios haben treue Fans, doch nicht alle werden gleich nach der Wiedereröffnung wieder bei ihnen trainieren, darum ist eine proaktive Kommunikation wichtig. Zeigen Sie Ihren Mitgliedern, wie gut es sich anfühlt, wieder im Studio zu trainieren.

    In Märkten wie China, die sich schnell von der Pandemie erholt haben, haben Betreiber wie Pure Fitness Pläne entwickelt, die darauf abzielten, ihre Mitglieder zu reaktivieren, diejenigen zurückzubringen, die gekündigt hatten, und auch neue Mitglieder in Studios zu locken. Viele Kampagnen setzten Anreize für Mitglieder, ihren Ehepartner oder Familienmitglieder mit in das Fitnessstudio zu bringen, während Frühbucherrabatte für Leute, die dem Fitnessstudio innerhalb der ersten vier bis sechs Wochen nach der Wiedereröffnung beitraten, ebenfalls erfolgreich waren. Natürlich hängen geeignete Angebote von den örtlichen Marktbedingungen ab: In unseren neuseeländischen Studios waren wir anfangs sehr vorsichtig, welche Mitgliedschaftsaktionen wir durchführten, da es in den Trainingsbereichen anfangs eine Reihe von Einschränkungen gab.

    Und obwohl sich so vieles geändert hat, sind einige Prinzipien gleichgeblieben. Es sind unsere Mitarbeiter, die die Mitglieder überhaupt erst dazu bringen, einem Studio beizutreten und sie werden auch der Schlüssel sein, um sie zurückzugewinnen, sobald wir unsere Pforten wieder öffnen dürfen. Neben dem organisatorischen Teil übernimmt Ihr Team eine weitere wichtige Rolle: es holt Ihre Mitglieder auf einer emotionalen Ebene ab und kann ihnen dabei helfen, sich wieder sicher zu fühlen.

    „Instruktoren haben, mehr als alle anderen, eine emotionale Bindung zu den Mitgliedern. Das ist es, was wir jetzt mehr denn je brauchen“, so Carrie Kepple, Mitinhaberin von MD Styles in Illinois, USA.

    „Instruktoren sind so offen und charismatisch, dass sie es mit Leichtigkeit schaffen, dass sich Ihre Mitglieder schnell wieder wohlfühlen. Sie haben in der Regel eine starke Bindung zu Ihren Mitgliedern, es ist aber auch wichtig, dass sie diese zu Mitgliedern aufbauen, die sie noch nicht kennen.”

    Das Angebot an Möglichkeiten, zu Hause aktiv zu bleiben, ist größer denn je, aber es bleibt die Tatsache, dass Fitnessstudiomitglieder im Durchschnitt 14 Mal aktiver sind als Nicht-Mitglieder. Das hat zum einen praktische Gründe – die meisten Menschen haben nicht den Platz, das Geld oder die Ausrüstung für ein vergleichbares Training zu Hause. Der wichtigste Grund ist jedoch, dass Fitnessstudios nicht nur Fitnesstraining anbieten, sondern ihre Mitglieder mit der nötigen Motivation versorgen.

    Motivation ist die wichtigste Grundlage für langfristige Trainingserfolge. Zu den stärksten Motivatoren gehören das Pflichtbewusstsein und das Gefühl der Verbundenheit, das wir durch das Training mit anderen erhalten. Das ist der Grund, warum unsere Mitarbeiter das größte Kapital unserer Studios sind und warum Trainingserlebnisse in der Gruppe der Schlüssel zu einem rasanten Aufschwung sind.

    Dieser Artikel erschien erstmals in der März-Ausgabe 2021 des HCM Magazine.