LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Zielgruppen Insights

    Enthüllt: Die beliebtesten Gruppentrainingskategorien für Mitglieder

    Ein aktueller Bericht wirft ein neues Licht auf die heißesten Workout-Trends der Welt und bietet einen verlockenden Blick darauf, welche Gruppentrainings bald wieder auf dem Vormarsch sein werden, da Millennials und Gen-Z einen immer größeren Anteil der Studiomitglieder ausmachen.

    Les Mills

    In einer so trendbestimmten Branche wie Fitness ist es wichtig, über die neuesten Marktentwicklungen und deren Bedeutung für Ihr Studio auf dem Laufenden zu bleiben.

    Niemand will das neue Kodak werden – oder eine andere Marke, die bekanntermaßen durch digitale Umbrüche zerstört wurde – und das bedeutet, stets den Horizont nach Chancen und Gefahren abzusuchen, die sich auf Ihrem Weg befinden.

    Die Herausforderung: Es ist nicht immer einfach zu wissen, wonach man suchen soll, oder nicht einmal wo man suchen soll. Im Zeitalter selbsternannter Fitnessgurus, Influencer und Experten – wo jeder mit einem Smartphone und einem Twitter-Profil Einfluss auf die Meinung nehmen kann – war die Fähigkeit, relevante Fakten von fragwürdigen Geschichten zu trennen, noch nie so wichtig wie heute.

    Die meisten Studiobetreiber haben eine Liste bewährter und vertrauenswürdiger Quellen, auf die sie als erstes zugreifen werden, um nach den neuesten Erkenntnissen Ausschau zu halten. Aber es gibt auch andere, weniger wahrscheinliche Quellen, auf die Sie zurückgreifen können, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

    Einer der zuverlässigsten Indikatoren für künftige Trends, sind die Fitnessgewohnheiten der jüngsten Mitglieder eines Fitnessstudios. Da Millennials und Gen-Z mittlerweile 80 % aller Menschen ausmachen, die für Fitness bezahlen, gibt die Workout-Bilanz dieser Zielgruppe – aufgrund ihrer beispiellosen Liebe zum Sport als „Generation Active“ bezeichnet – einen eindeutigen Hinweis darauf, wie Verbraucher in den kommenden Jahren Studiokonzepte bestimmen werden.

    Eine weitere verlässliche Strategie zur Ermittlung von Zukunftstrends besteht darin, die Entwicklungen in den innovationsstärksten und an den schnell wachsenden Märkten zu beobachten, um zu erfahren, was die Branche in Zukunft umsetzen wird. Das haben wir besonders mit dem Aufstieg und der rasanten Expansion von Discounter- und Boutiquestudios in jüngster Zeit gesehen.

    Unter Berücksichtigung dieser beiden Tipps für Trendspotting ist es daher äußerst passend, dass die Fitness-Tech-Plattform MINDBODY gerade ihren Wellness Index Report 2019: Fitness in America veröffentlicht hat. Die Studie, die 17.000 US-Teilnehmer online befragte, untersucht, welche Trends sich im größten Fitnessmarkt der Welt durchsetzen und wie sie von verschiedenen Zielgruppen aufgenommen werden, mit einem starken Fokus auf 18-25-Jährige.

    Hier sind fünf der wichtigsten Ergebnisse aus dem Bericht:

    1. Yoga WIRD IMMER BELIEBTER

    Yoga ist das mit Abstand beliebteste Gruppentraining der Welt. 25 % der Befragten berichten, dass sie im vergangenen Jahr in einer Fitnesseinrichtung eine Yogastunde besucht hatten.

    Es wurde als das beliebteste Training aller befragten Altersgruppen (18-25, 26-45 und 46-65 Jahre) bewertet, wobei die 18-25-Jährigen weniger vom Yoga angetan zu sein scheinen als ihre Ältesten: 21 % der jüngsten Gruppe hatten im vergangenen Jahr Yoga gemacht, verglichen mit 26 % der 26-45-Jährigen und 25 % der 46-65-Jährigen.

    Gruppentanzkurse wurden auch als allseits beliebte Programme genannt, die über alle drei Altersgruppen hinweg eine ähnliche Beteiligung aufweisen (15%, 16%, 15%).

    Gruppentanzkurse sind bei allen Studiomitgliedern sehr beliebt.

    2. Aber Krafttraining gewinnt an Bedeutung

    Ganz nach dem Motto „strong ist the new skinny“ bestätigten 17 % der regelmäßig Trainierenden, dass Krafttraining die zweitbeliebteste Form von Gruppenfitness ist.

    Anhand der Zahlen wird deutlich, dass die Nachfrage nach Krafttrainingskursen wie BODYPUMP zunimmt, da sie unter den jüngeren Zielgruppen sehr beliebt sind. 19 % der 18-25-Jährigen gaben an, in der vergangenen Woche an einem Krafttrainingskurs teilgenommen zu haben, gegenüber 13 % der 46- bis 65-Jährigen.

    Umgekehrt wurde festgestellt, dass Gruppentrainings mit geringerer Intensität mit zunehmendem Alter an Popularität gewinnen. Ähnlich wie beim Yoga nahmen beim Aerobic nur 5 % der 18-25-Jährigen an dieser Aktivität teil, gegenüber 12 % der 25- bis 45-Jährigen und 16 % der 46- bis 65-Jährigen.

    3. Kampfsportkurse schlagen zurück

    Der Bericht zeigt nicht nur, welche Workouts die Menschen derzeit absolvieren, sondern untersucht auch, welche Arten von Gruppentraining die Menschen am liebsten im Anschluss ausprobieren möchten – mit überraschenden Ergebnissen.

    Kampfsportinspiriertes Gruppentraining stand vor allem bei Befragten im Alter von 18-25 und 26-45 Jahren ganz oben auf der Liste der Workouts, die sie als nächstes ausprobieren möchten. Beide Gruppen nannten Kickboxen als obersten Punkt ihrer Fitness-To-Do-Liste, während Martial Arts auch für beide Gruppen gleichauf lag. Das deutet daraufhin, dass kampfsportorientierte Gruppentrainings im kommenden Jahr stark im Trend liegen werden.

    Dieses Beispiel galt jedoch nicht für die Gruppe der 46- bis 65-Jährigen. Weder Kickboxen noch Martial-Arts-Kurse, die in den Top 10 der Aktivitäten aufgeführt sind, die sie als nächstes ausprobieren möchten (Yoga stand mit 17 % der Stimmen an der Spitze), obwohl sanfte Kampfkünste (wie Tai Chi) von 11 % der Befragten genannt wurden.

    Kampfsportorientiertes Gruppentraining ist der beliebteste Kurs, den Befragte als nächstes ausprobieren wollen, sowohl bei den 18-25-Jährigen als auch bei den 26-45-Jährigen.

    4. Comeback traditioneller Sportarten

    Zu den überraschendsten Aktivitäten, die in der Studie für ein Wiederaufleben in Frage kommen, zählt Schwimmen. Trotz rückläufiger Teilnehmerzahlen in den meisten internationalen Märkten in den letzten zehn Jahren gehörte Schwimmen zu den Top-3-Aktivitäten, die die Befragten aller drei Altersgruppen als nächstes ausprobieren möchten, was 14 % der Stimmen insgesamt ausmacht.

    Trotz des potenziellen Revivals eines alten Favoriten scheint es auch möglich zu sein, dass ein ungewöhnlicher Mix aus neuen Aktivitäten in den kommenden Jahren den Gruppenfitnessplan prägen wird. Bouldern und Pole Dancing gehören zu den Top 10 der Trainingsaktivitäten für 18-25-Jährige, die es als nächstes ausprobieren möchten. Radfahren und Wandern in der Liste führen dazu, dass Betreiber ihre Pläne überarbeiten und über die vier Wände des Studios hinausgehen sollten, um einen Weg zu finden, die wachsende Nachfrage nach Outdoor-Aktivitäten zu decken.

    4 TIPPS FÜR DAS MARKETING FÜR MILLENNIALS UND GEN-Z

    5. Regelmäßiges Training sorgt für mehr Motivation in allen Lebensbereichen

    Der Bericht verdeutlicht auch den wachsenden Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und der weitreichenden Wellness-Bewegung. Dabei wird festgestellt, dass je mehr jemand trainiert, desto wahrscheinlicher ist es, dass er gesunde Gewohnheiten besitzt und eine gesunde Einstellung in anderen Aspekten des Wohlbefindens aufweist, einschließlich emotionaler, intellektueller, spiritueller, ökologischer, sozialer und beruflicher Aspekte.

    Insbesondere wird festgestellt, dass diejenigen, die mindestens fünfmal pro Woche trainieren, eher gesunde Verhaltensweisen und Einstellungen an den Tag legen als jene, die weniger häufig trainieren. Wer sich am wenigsten bewegt – weniger als einmal pro Woche – neigt am wenigsten dazu, gesunde Gewohnheiten in anderen Wellness-Aspekten zu zeigen, einschließlich spiritueller und sozialer.

    Das entspricht den etablierten branchenüblichen Prinzipien rund um die Macht der körperlichen Aktivität – und insbesondere des Gruppentrainings – zur Steigerung der Motivation und der Disziplin.

    Mitglieder, die an Gruppenfitnesskursen teilnehmen, besuchen ihre Einrichtung im Durchschnitt viermal pro Woche (Les Mills Global Consumer Fitness Survey 2019), verglichen mit dem Branchendurchschnitt von IHRSA von 1,9 Studiobesuchen pro Woche. In der Zwischenzeit bleiben Mitglieder, die mehr als 3 LES MILLS Classes pro Woche besuchen, ihrem Studio 50 % länger treu, als diejenigen, die keinen Kurs besuchen – das sind zusätzliche 9,8 Monate Beitragszahlungen pro Mitglied (ukactive Research Institute, 2018). Darüber hinaus empfehlen Gruppenfitnessteilnehmer ihr Fitnessstudio 18 % mehr Personen als Mitglieder, die ausschließlich auf der Fläche trainieren. (Les Mills Global Consumer Fitness Survey 2019), während 10 % der Gruppenfitnessteilnehmer über 10 Nicht-Mitglieder empfehlen.

    MACHEN SIE IHR BUSINESS NOCH ERFOLGREICHER

    Möchten Sie erfahren, wie die ständige Weiterentwicklung von BODYCOMBAT Ihrem Studio helfen kann, den Kampf um neue Mitglieder zu gewinnen?

    FINDEN SIE ES HERAUS

    Hier finden Sie den vollständigen MINDBODY-Bericht.