Die Vorteile von Virtual Fitness für Ihr Studio

Workout-Erlebnisse in Kinoqualität und völlig neue Zielgruppen - Jak Phillips beleuchtet, wie innovative, virtuelle Fitnesskurse den Markt verändern und wie es Fitnessstudios gelingt, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Virtual Classes bringen Gruppenfitnesskurse auf die Leinwand. Dieses Format erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Schätzungsweise werden aktuell in über 12.000 Fitnessstudios weltweit virtuelle Kurse angeboten. Das Format ist und bleibt gefragt, da immer mehr Studiobetreiber das Potential ihren Mitgliedern dadurch einen Mehrwert zu bieten für sich entdecken.

Als virtuelle Fitness auf den Markt kam, überzeugte es mit folgenden Argumenten: Kursplanoptimierung und Steigerung des ROI. Doch inzwischen sind weitere Vorteile bekannt und Formate wie LES MILLS Virtual bringen virtuelle Fitnesskurse auf ein neues Level.

“Virtuelles Training ist außerordentlich beliebt - doch die Bedürfnisse unserer Mitglieder verändern sich kontinuierlich” so Phillip Mills, CEO von LES MILLS.

“Es gibt unzählige Fitness Apps, Fitnessgeräte und Online-Trainingsmöglichkeiten auf dem Markt. So rasant wie sich die Technologie entwickelt, steigen auch die Erwartungen unserer Mitglieder. Fitnessstudios brauchen innovative Lösungen, um wettbewerbsfähig und attraktiv für ihre Mitglieder zu bleiben.”

In einer immer schnelllebigeren Welt fordern unsere Kunden immer mehr und wollen schnellstmöglich Ergebnisse erzielen. Was bedeutet das für die Zukunft von Gruppenfitness in Fitnessstudios?

Lesen Sie, wie sich Virtual Fitness auf Live-Gruppenfitness auswirkt und welche Vorteile es Studios, Mitgliedern und Instruktoren bietet.

1. Virtual Fitness steigert die Teilnahme an Live-Classes

Virtual Fitness ist das Format der Zukunft für Fitnessstudios. Das bedeutet jedoch nicht das Aus für Live-Classes. Sie sind und bleiben unersetzlich. Fitnessstudios, die beide Formate geschickt kombinieren, verzeichnen überraschende Ergebnisse: Virtual Classes steigern nachweislich die Teilnahme an Live-Classes. Studien belegen, dass 75% der Virtual-Teilnehmer auch an Live-Classes teilnehmen. Die Teilnahme an Live-Classes wird insgesamt um durchschnittlich 12% erhöht, wenn Fitnessstudios Virtual- und Live-Kurse gemeinsam anbieten.

Es zeigt sich zudem, dass Virtual Classes ein Türöffner für Menschen sind, die sich sonst nicht in Live-Classes trauen würden. Sie können ganz ohne Druck in diese Art des Trainings hineinschnuppern. Virtuelle Lösungen haben sich auch als Magnet für schwer erreichbare, jüngere Zielgruppen erwiesen: Studien ergaben, dass über 30% der Virtual-Nutzer Millennials sind.

“Virtual erweist sich als Türöffner für Menschen, die sich sonst nie in Classes trauen würden, dort auf den Geschmack kommen und es dann in den Live-Classes fortführen möchten” so David Patchell-Evans, Gründer und CEO der GoodLife Health Clubs.

“Dank Virtual können sich die Instruktoren einen Stamm regelmäßiger Teilnehmer aufbauen und so insgesamt die Teilnehmerzahl steigern. Mit der Teilnehmerzunahme erhöht sich die wöchentliche Kursteilnahme und infolgedessen auch die Dauer der Mitgliedschaften.”

2. Ein breites Angebot als neuer Standard

In unserer schnelllebigen Gesellschaft erwarten Verbraucher, frei wählen zu können, welche Kurse sie besuchen und wann sie sie besuchen. Virtual hilft Ihnen, auf diese Wünsche einzugehen - über 70 % der Virtual-Nutzer geben an, dass sie die flexiblen Kurszeiten besonders schätzen.

Virtual ist folglich ein Türöffner für völlig neue Zielgruppen. Erstmalig können Mitglieder, die im Schichtdienst arbeiten, auch zu Randzeiten an Gruppenfitnesskursen teilnehmen.

"Für Mitglieder, die im Schichtdienst arbeiten ist LES MILLS Virtual besonders attraktiv. So können sie problemlos an RPM, BODYPUMP oder BODYCOMBAT teilnehmen", erklärt Darren Saul, Geschäftsführer von Benefitness & Health Centre in Fairview Park, Südaustralien.

"Es hat sich herausgestellt, dass viele Mitglieder einfach nicht die Zeit haben, an den regulären Live-Classes teilzunehmen, aber beispielsweise samstags spätabends oder am Sonntagnachmittag gerne Classes besuchen würden."

Hohe Erwartungen bieten große Chancen: Fitnessstudios, die diesem Wunsch nach Flexiblität nachkommen, profitieren von den Vorteilen. Während Boutique-Studios sich auf wenige Bereiche spezialisieren und damit erfolgreich sind, haben reguläre Fitnessstudios nun die Chance, ihren Mitgliedern durch eine unglaubliche Angebotsvielfalt einen Mehrwert zu bieten.

David Lloyd, ein Fitnessstudio in Southampton, Großbritannien, konnte sein Angebot dank LES MILLS Virtual um 200 Classes erweitern und bietet nun 340 Classes pro Woche an. Das hat dem Studio zu 400 zusätzlichen Teilnehmern pro Woche verholfen und zu einer spürbaren Mitgliederbindung beigetragen.

"Virtual setzt in unserer Filiale in Southampton definitiv neue Maßstäbe, da wir keine Classes mehr streichen müssen und immer wieder neue Programme anbieten können", so Elaine Denton, Health & Fitness Support Managerin bei der David Lloyd Group.

"Unsere Mitglieder schätzen es sehr, dass auch zu Randzeiten Classes angeboten werden. So nehmen sogar Mitglieder wieder an Gruppenfitnesskursen teil, die das lange Zeit nicht getan haben."

3. Mehr Auslastung zu Randzeiten

Es ist weithin bekannt, dass leere Fitnessstudios sich negativ auf den ROI auswirken. Laut Mintel (2017) sind Fitnessstudios im Durchschnitt 83% des Tages leer. Das kann Umsatzeinbußen von bis zu 160.000 $ pro Jahr bedeuten. Virtual ist die ideale Lösung, um Fitnessstudios zu Stoßzeiten zu entlasten und ihr Angebot zu Randzeiten zu erweitern.

"Wir haben uns sehr auf das neue Virtual-Format von LES MILLS gefreut, denn wir wollten unsere Kursräume - ganz besonders das Cycle Studio besser nutzen und die Auslastung steigern", erzählt uns Michael Blick vom AquaLoft Fitness Club in Frankreich.

"Das Feedback unserer Mitglieder ist durchweg positiv - sie schätzen die hohe Qualität der Virtual Classes, auch wenn sie Live-Classes mit Instruktor, wenn diese verfügbar sind, dennoch vorziehen."

Ein weiterer Vorteil: Ein breites Kursangebot zieht neue Mitglieder ins Studio. 6 von 10 Mitgliedern geben an, dass das Gruppenfitnessangebot (sowohl live als auch virtuell) ihre Entscheidung bei der Wahl eines Fitnessstudios beeinflusst.

"Wenn man seinen Mitgliedern die Möglichkeit bietet, zu jeder Tageszeit an Kursen teilzunehmen, dann ist das ein starkes Argument für eine Mitgliedschaft", bestätigt Carrie Kepple, Managerin bei LES MILLS Newmarket in Neuseeland.

4. ‚Nicht schlecht' ist nicht mehr gut genug

Der beste Beweis für den Einfluss von Virtual Fitness ist die Tatsache, dass sich in diesem Marktsegment so viel tut. Virtual Fitness hält Einzug in immer mehr Fitnessstudios und damit verbessert sich auch stetig die Qualität der Inhalte. Die Qualität der Inhalte ist und wird ein entscheidender Faktor für den Erfolg dieses Formats in Fitnessstudios bleiben. So rasant wie sich die Technologie in unserer Branche entwickelt, so schnell steigen auch die Erwartungen der Mitglieder. Für Virtual bedeutet das, dass eine hohe Qualität entscheidend ist.

"Wir können das Ganze mit den Entwicklungen in der Filmindustrie vergleichen", so Phillip Mills. "Filmproduktionen werden technisch immer aufwändiger, und das schätzt das Publikum. Das Kundenerlebnis steht also ganz klar im Vordergrund. Fitnessstudios sollten auf qualitativ hochwertige Inhalte in Kinoqualität setzen, um die Auslastung zu Randzeiten zu maximieren und Teilnehmern den Einstieg in Live-Classes zu erleichtern."

LES MILLS Virtual Classes bringen mitreißende Live-Classes in Kinoqualität auf die Leinwand. Chart-Musik und die weltbesten Instruktoren sorgen für unvergleichliche Virtual-Erlebnisse.

SPRECHEN SIE MIT UNS

DAS FORMAT DER ZUKUNFT

Unser innovatives Virtual-Format bringt Live-Classes in Kinoqualität auf die Leinwand. Gerne demonstrieren wir Ihnen anhand konkreter Zahlen, wie Ihr Unternehmen von Virtual profitieren kann. Geben Sie Ihre Kontaktdaten an und einer unserer Mitarbeiter setzt sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Wie lautet Ihr Studioname?
Wie lautet Ihr Vorname?
Wie lautet Ihr Nachname?
Wie lautet Ihr E-Mail-Adresse?
Wie lautet Ihre Mobilfunknummer?
Wie lautet Ihre Position?
This field is required.
This field is required.
This field is required.

Durch das Absenden dieses Formulars, stimmst Sie unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu.

Das Formular enthält Fehler

  • {{validation.errorMessage}}