DARUM SOLLTEN DEINE TEILNEHMER & DU NICHT NUR KALORIEN ZÄHLEN

Poste als Instructors

Eine neue Studie aus Neuseeland zeigt, dass man seinen Trainingserfolg nicht allein an der Kalorienverbrennung messen kann.

Dass die Verbrennung von Kalorien während einer Trainingseinheit immer mehr in den Fokus gerückt ist, verdanken wir nicht zuletzt der stärkeren Verbreitung von sogenannten Wearables. Aber können wir die Trainingsleistung nur anhand des Kalorienumsatzes bewerten? Anders gesagt: Wenn du unter die Motorhaube eines Autos schaust, was treibt den Motor noch an?

Vergangene Untersuchungen haben bereits angedeutet, dass ein Krafttraining wie BODYPUMP mehr Vorteile haben muss als einzig die Kalorienverbrennung. Als Instruktoren wissen wir natürlich, dass ein solches Training Muskelwachstum und eine schnelle Veränderung der Körperzusammensetzung fördert. Wir sehen die Resultate täglich in unseren Kursen, auch wenn die verbrannten Kalorien hier weniger sind als in Programmen wie BODYATTACK und BODYCOMBAT. Bisher lagen uns jedoch noch keine Forschungsergebnisse vor, die weitere Vorteile eines solchen Trainings neben der Kalorienverbrennung belegten.

Wir stellten uns also die Frage: Wenn du in einer BODYPUMP-Class 300 Kalorien verbrennst, hast du dann das gleiche Ergebnis wie bei der Verbrennung von 300 Kalorien auf einem Fahrrad mit der Dauermethode?

Um genau dieser Frage nachzugehen, haben wir zwölf gesunde Frauen gebeten an einer Studie teilzunehmen. Als erstes nahmen sie an einer BODYPUMP-Session teil. Das Forschungsteam maß den Kalorienverbrauch während des Kurses und setzte die gleiche Intensität entsprechend für die Cycling-Einheit an, um sicher zu stellen, dass der Kalorienverbrauch und die Dauer in beiden Workouts übereinstimmten. Sowohl bei der BODYPUMP-Class, als auch beim Cycling-Training wurde vor und nach der Einheit bei den Probandinnen Blut abgenommen. Somit konnte die Hormonausschüttung während der beiden Workouts gemessen werden.

In jeder Hinsicht zeigten die Studienergebnisse, dass der Körper viel intensiver auf BODYPUMP reagierte als auf ein Cardio-Workout in der Dauermethode mit gleicher Kalorienverbrennung. Die Untersuchung des Blutlaktatwertes ergab, dass dieser bei BODYPUMP um sage und schreibe 81 % höher war als bei der Fahrradeinheit. Und auch das Wachstumshormon (HGH) war mit 56 % über dem Vergleichswert beeindruckend höher.

Bryce Hastings, Head of Research bei LES MILLS International, erklärt sich das so: „Das Wachstumshormon verstoffwechselt Fett und fördert den Aufbau von Muskelgewebe. Diese Tatsache ist für den Kalorienverbrauch wichtig, da Muskeln mehr Kalorien als Fett verbrennen. Je mehr Muskeln du aufbaust, desto mehr Kalorien wird dein Körper auf lange Sicht hin verbrennen. Wird dieser Effekt nun mit einem erhöhten Fettabbau kombiniert, dann führt das Ergebnis zu einer schnellen Veränderung deiner Körperzusammensetzung.“

Auch der Anstieg des Blutlaktatwerts stellt eine gute Nachricht dar, da diese Laktatanhäufung aus dem Training die Reaktion im HGH-Spiegel auslöst. In der Tat wird angenommen, dass eine Trainingsintensität von minimal 10 Minuten über der Laktatschwelle der beste Stimulant für die Ausschüttung des HGH ist.

Einfach ausgedrückt: Die positiven Auswirkungen bestimmter Trainingsformen – so wie Krafttraining oder HIIT – zeigen ihre positiven Eigenschaften auch noch lange nach dem eigentlichen Workout.

Was heißt das also für uns?

Als Instruktoren gibt uns dieses Ergebnis die Gewissheit, dass unsere Workouts wirklich gute und effektive Ergebnisse liefern. Es ermöglicht uns auf der Bühne zu stehen und aus Überzeugung davon zu erzählen, dass dieses Workout funktioniert. Du kennst das Gefühl nach dem Rücken-Track in BODYPUMP, in dem du dich so fühlst, als wärst du gerade einen Marathon gelaufen? Diese Intensitätsspitzen führen dazu, dass wir am Ende des Tages langfristig unseren Körper verändern. Und wie ist es, wenn du den Punkt nach dem Schulter-Track erreichst, an dem deine Schultern so sehr brennen, dass du denkst: „Keine einzige Wiederholung mehr“? Das ist die Ansammlung von Laktat in deinem Blut, das dir hilft, deinen Körper und deine Fitness auf das nächste Level vorzubereiten.

Diese Studie zeigt uns den neuesten Stand der Forschung und erklärt uns wissenschaftlich, was hinter solchen einzigartigen Resultaten steckt, die wir Tag für Tag in BODYPUMP sehen. Wenn dich deine Teilnehmer in Zukunft fragen, wie sie Gewicht verlieren oder Muskeln aufbauen können, dann weißt du nun, dass sich nicht alles um Kalorienverbrennung dreht. Hinter den Kulissen unseres Körpers passiert einiges mehr als du auf deinem Fitnessarmband ablesen kannst.

Für ein paar Ideen fürs Cueing oder Materialien, um diese Studie zu teilen, klicke hier.

Weitere Informationen zu dieser Studie oder anderen Studienergebnissen gibt es hier.