LAden...

0 Location(s) in deiner Nähe gefunden

    STUDIO IN DER NÄHE FINDEN

    Sollten Sie kein Studio in der Nähe gefunden haben, so schreiben Sie uns gerne.

    Alle Classes
    Zurück zur Karte

    Kein Ergebnis

    Wir konnten keine Ergebnisse zu dieser Suche finden. Tipp: Suche noch einmal und gebe die nächstgrößere Stadt in deiner Nähe an.

    Instruktoren Insights

    Gruppenfitness: Wie Sie Einnahmen steigern und Instruktoren fair belohnen

    Nur wenige in der Fitnessbranche würden behaupten, dass großartige Instruktoren keine bessere Bezahlung verdient hätten, doch die Suche nach dem Budget, um sie angemessen zu entlohnen ist für viele Studios nach wie vor ein großes Hindernis. In diesem Artikel sehen wir uns fünf Maßnahmen an, die Fitnessstudios unternehmen können, um die zusätzlichen Einnahmen zu generieren, die sie brauchen, um ihre Rockstar-Instruktoren an sich zu binden und neue Talente zu gewinnen.

    Jak Phillips

    Die letzten 20 Jahre haben in der Fitnessbranche einen beispiellosen Wandel bewirkt. In einer Zeit anhaltenden globalen Wachstums haben preisgünstige Fitnessstudios ein Hoch erlebt, sind Boutiquen entstanden, Wearable Tech hat Einfluss auf unser Training genommen und es gibt mehr Innovationen denn je. Und das, bevor wir überhaupt von der Pandemie sprechen ...

    Doch es gibt eine Sache, die sich in diesen 20 Jahren kaum verändert hat – und das ist die Bezahlung von Instruktoren im Bereich Gruppenfitness.

    Obwohl es sich bei Instruktoren um hochqualifizierte Experten handelt, die für die Gesundheit, die Sicherheit und das Vergnügen einer großen Gruppe von Menschen verantwortlich sind, stagniert die typische Vergütung für die Leitung einer einstündigen Class laut IHRSA bei 27 US-Dollar (26 Euro).

    Das ist deutlich weniger als das durchschnittliche Stundenhonorar von Personal Trainern und noch weniger, wenn Sie die Reise-, Vorbereitungs- und Einrichtungszeit berücksichtigen, die Instruktoren für die Durchführung ihrer Classes investieren müssen, ohne dafür bezahlt zu werden. Diese Probleme machen es für Fitnessstudios immer schwieriger, neue Talente für die Fitnessbranche zu gewinnen. Auf der FIBO 2022 bezeichneten Studiobetreiber die Rekrutierung und Bindung guter Mitarbeiter als eine der größten Herausforderungen.

    Der kleiner werdende Talentpool verschärft den Wettbewerb zwischen Fitnessstudios nur noch mehr. Dabei haben gut ausgebildete Instruktoren die Macht, das Fitnessstudio-Erlebnis eines Mitglieds nachhaltig zu beeinflussen. Ein einziger Instruktor kann jede Woche Hunderte von treuen Anhängern in den Kursraum locken – was zu beträchtlichen zusätzlichen Einnahmen führt.

    Der Kampf um Top-Talente hat sich durch den Boom von Boutique-Fitnessstudios im letzten Jahrzehnt noch verschärft. Die Boutique-Studios haben sich auf spezielle Gruppenfitness-Erlebnisse spezialisiert und ihr Erfolg mit Preisen von über 30 US-Dollar (29 Euro) pro Class zeigt, dass Menschen bereit sind, für ein qualitativ hochwertiges Training tiefer in die Tasche zu greifen. Diese höheren Gewinnspannen haben es ihnen ermöglicht, Top-Talente besser zu entlohnen. Herausragende Instruktoren in Boutiquen erhalten bis zu 100 US-Dollar (96 Euro) pro Class. Doch für die Mehrheit der Instruktoren bleiben diese Summen ein ferner Traum.

    Was können Studios also in diesen Zeiten tun, um ihre besten Instruktoren besser zu entlohnen und sicherzustellen, dass sie nicht von Boutiquen oder verlockenden Personal-Trainer-Gehältern weggeschnappt werden? Hier sind fünf Möglichkeiten, wie Fitnessstudios ihre Rockstars angemessen entlohnen und an sich binden können.

    1) VergröSSern Sie Ihren Kursraum

    Eines der größten ungenutzten Potenziale herkömmlicher Fitnessstudios ist die Größe ihres Kursraums. Untersuchungen zur Optimierung von Fitnessstudios haben gezeigt (siehe Diagramm unten), dass der Kursraum der profitabelste Bereich des Studios pro Quadratmeter ist, wenn er in der richtigen Größe gebaut wird, doch zu viele Betreiber scheuen sich davor, groß zu träumen. Auf der anderen Seite können Fitnessstudios, die bereit sind, mutig zu sein, beeindruckende Resultate erzielen.

    „In unseren neuseeländischen Fitnessstudios stellen wir Gruppenfitness in den Mittelpunkt, indem wir große Kursräume mit einer Fläche von bis zu 8.000 Quadratmetern bauen, die Platz für 200 Personen pro Classes bieten“, so Phillip Mills, CEO von LES MILLS International, kürzlich auf einer weltweiten Vortragsreise.

    „Wenn Sie bereits über den nötigen Platz verfügen oder einen neuen Kursraum bauen, sollten Sie unbedingt einen großen Raum einplanen – selbst 3 bis 4.000 Quadratmeter stellen kein Problem dar. So können Sie ein größeres Interesse wecken, sich ein Team von Instruktoren leisten und einen Gruppenfitnessmanager einstellen, der die Verantwortung dafür übernimmt, dass der Kursraum zu einem bedeutenden Ziel wird. Wenn Sie dann noch digitale Classes hinzufügen, haben Sie eine praktische Lösung für das typische Problem im Bereich Gruppenfitness: mehr Mitglieder in den Kursraum zu ziehen und gleichzeitig mehr Classes außerhalb der Stoßzeiten anbieten zu können.“

    2) BEZAHLUNG NACH LEISTUNG

    Durch die Nutzung der skalierbaren Vorteile, die ein größeres Studio mit sich bringt, können Fitnessstudios es sich leisten, ihre besten Instruktoren angemessen zu entlohnen und verhindern so, dass sie von Boutique-Studios abgeworben werden.

    Wenn Sie Ihren Kursraum nicht optimieren können, könnte stattdessen eine leistungsorientierte Bezahlung eine Option für Sie sein, d. h. sie bezahlen Ihre Instruktoren danach, wie gut sie ihre Classes füllen. Volle Kursräume bedeuten, dass mehr Mitglieder in Ihr Studio kommen und länger bleiben, so dass Sie die Instruktoren daran beteiligen können. Im Gegenzug ist es wahrscheinlicher, dass Instruktoren die Classes in Ihrem Studio über ihre Social-Media-Kanäle bewerben – und die meisten Instruktoren haben mehr als einen! Hier sollten lediglich die Zeiten, zu denen der jeweilige Instruktor seine Class anbietet, berücksichtigt werden, da einige Zeiten leichter zu füllen sind, als andere.

    Der portugiesische Fitnessstudiobetreiber SC Fitness hat diesen neuen Bezahlungsansatz übernommen und leistet mit seinem datengesteuerten Ansatz für Gruppenfitness Pionierarbeit - mit beeindruckenden Ergebnissen.

    „Unsere Autocount-Software erstellt eine integrierte Scorecard, die die wöchentliche Teilnahme an Gruppenfitness, den Prozentsatz der Besuche im Studio durch Gruppenfitness, die durchschnittliche Teilnehmerzahl pro Class, die Leistung der einzelnen Classes im Vergleich zur Zielvorgabe, ein Ranking aller Classes sowie die Performance der einzelnen Programme misst“, erklärt José Teixeira, Head of Customer Experience.

    „Es ist mit unserem Gehaltsabrechnungssystem verknüpft, so dass die Zahlungen an unsere Gruppenfitness-Instruktoren in Abhängigkeit von ihren Scorecard-Ergebnissen berechnet werden: Je besser die Leistung, umso besser die Bezahlung.“

    „Um dies weiter zu unterstützen, investieren wir außerdem über 200.000 € pro Jahr in die Aus- und Weiterbildung von Instruktoren, z.B. durch die Teilnahme an LES MILLS Quarterlies sowie Initial und Advanced Trainings.“

    3) INVESTIEREN SIE IN IHR TEAM

    SC Fitness ist nicht der einzige Studiobetreiber, der Instruktoren in den Fokus rückt und so eine hohe Rendite erzielt. Die britische Studiokette Village Gym, die 30 hochwertige Filialen betreibt, verzeichnete einen Anstieg der Classes um 40 %, weil sie sich auf die Weiterbildung ihrer Instruktoren konzentrierte.

    Der Betreiber bezahlte 90 seiner Instruktoren die Teilnahme am LES MILLS Advanced Training, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und die Qualität des gesamten Gruppenfitnessangebots von Village Gym zu steigern. Der Plan stellte eine große finanzielle Verpflichtung dar, doch für Village waren die Resultate ebenso schnell wie verblüffend: Innerhalb von drei Monaten stieg die durchschnittliche Kursauslastung um bis zu 40 % (am Village-Hauptstandort Bournemouth stieg die Zahle sogar von 78 % auf 96 %). Die Mitgliederbindung (um durchschnittlich 5-10 % pro Monat) und die Weiterempfehlungsrate stiegen sprunghaft an, was bedeutete, dass die besser qualifizierten Instruktoren besser entlohnt werden konnten. Dies wiederum führte zu einer besseren Bindung der Instruktoren. Zudem gibt es eine Warteliste mit Instruktoren, die Teil des Village-Teams werden wollen.

    „Es hat sich herumgesprochen, dass wir ein paar mutige Schritte unternommen haben. Für uns war das definitiv ein Wendepunkt“, so Chris Southall, Leisure Director bei Village Gym.

    „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass jedes Village Gym die besten Instruktoren der Stadt hat – die echten Rockstars, die jede Class füllen und hunderte Mitglieder anlocken.“

    „Wir waren bereits für Gruppenfitness bekannt, aber das hat uns meiner Meinung nach von allen anderen abgehoben, und ich freue mich über die Auswirkungen, die das auf unser Business hat.“

    4) SMARTE Kurspläne

    Für diejenigen, die nur wenig Platz zur Verfügung haben, gibt es im Kursplan selbst Möglichkeiten, zusätzliche Einnahmen zu generieren und die besten Instruktoren angemessen zu entlohnen. Untersuchungen haben zum Beispiel gezeigt, dass Indoor Cycling die lukrativste Aktivität (pro Quadratmeter) ist, die Fitnessstudios in ihren Kursräumen anbieten können (siehe Diagramm unten).

    Indoor Cycling ist nicht nur das lukrativste Angebot für Fitnessstudios, es ist auch eine der beliebtesten Trainingsarten bei Verbrauchern. Mehrere aktuelle Studien haben ergeben, dass Indoor Cycling die beliebteste Kurskategorie ist. Die Ergebnisse des Global Fitness Report 2021 (mit 12.157 Befragten auf fünf Kontinenten) zeigen, dass Indoor Cycling die zweitbeliebteste Kursart ist und von 30 % der Fitnesskonsumenten bevorzugt wird.

    Zudem kommen der Bericht „Moving Communities: Active Leisure Trends“ von DataHub und ukactive zu dem Schluss, dass Indoor Cycling Classes in Fitnessstudios führend sind und im vergangenen Jahr 13 % der gesamten Kursteilnahme ausmachten.

    Infolgedessen wurde Indoor Cycling als eine Wachstumskategorie mit erheblichem Potenzial hervorgehoben, insbesondere für herkömmliche Fitnessstudios, die jüngere Mitglieder anziehen und Boutique-Studios den Kampf ansagen wollen. Die Belohnung von Instruktoren wird hierbei der Schlüssel sein, um Top-Talente zu gewinnen, die für diese Bemühungen benötigt werden.

    5) GELD IST NICHT ALLES

    Manchmal reicht das Budget eines Studios selbst beim besten Willen nicht aus, um Instruktoren besser zu entlohnen. In diesem Fall bieten sich diverse andere Möglichkeiten, wie Sie als Studiobetreiber dafür sorgen können, dass sich Instruktoren wertgeschätzt und belohnt fühlen.

    Motivation ist der Treibstoff, der ein leistungsstarkes Gruppenfitness-Team beflügelt, und diese kann durch eine Vielzahl von Maßnahmen gefördert werden. Das Team mithilfe einer starken Zielsetzung zu vereinen und sich auf eine Reihe von Team- und Einzelzielen zu einigen, kann ein großartiger Katalysator sein. Zudem kann durch gemeinsame Unternehmungen das Teamgefühl gestärkt werden. Die Belohnung von High-Performern mit Schulungs- und Entwicklungsmöglichkeiten kann einen kontinuierlichen Verbesserungszyklus in Gang setzen. Ein Faktor, der ebenfalls wichtig für die Motivation des Teams entscheidend ist und häufig übersehen wird, ist der folgende: Seien Sie ein guter Coach und Mentor, dem die Entwicklung des Teams am Herzen liegt.

    „Wir haben eine große Kontinuität in unserem Instruktoren-Team, so dass wir wirklich versuchen, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie sich im Studio wohlfühlen und Teil der Familie sind“, sagt Alexandra Haase, Wellbeing Manager bei Aspria Hamburg Alstertal.

    „Mir liegen unsere Gruppenfitness-Instruktoren wirklich am Herzen und ich möchte, dass sie uns lange erhalten bleiben. Nur sie sind es, die eine großartige Atmosphäre schaffen und gute Beziehungen zu den Mitgliedern aufbauen, denn unsere besten Instruktoren mit den vollsten Classes sind diejenigen, die seit 10 Jahren oder länger bei uns sind.“

    „Ich denke, der Schlüssel ist, Instruktoren wie Menschen zu behandeln und nicht nur wie Angestellte. Ich nehme mir Zeit für sie, z. B. in regelmäßigen Meetings und auch einfach nur, um für sie da zu sein, wenn sie jemanden zum Reden brauchen. Manchmal mache ich Team Teachings mit ihnen oder nehme an ihren Classes teil – ich versuche, viel Zeit mit ihnen zu verbringen, damit sie sich wertgeschätzt fühlen.“

    GUTE INSTRUKTOREN ZU FINDEN KANN SO EINFACH SEIn

    LES MILLS Connect hilft Ihnen in einfachen Schritten beim Aufbau eines Top-Teams – so haben Sie mehr Zeit, Ihr Business voranzutreiben.

    JETZT MIT LES MILLS CONNECT STARTEN